Sa, 18. November 2017

Hef ist Manns genug

03.01.2013 16:19

Crystal Harris will ein Kind von Hugh Hefner

Crystal Harris hat "Playboy"-Gründer Hugh Hefner - 18 Monate, nachdem sie die Hochzeit abgesagt hatte - am 31. Dezember doch zum Mann genommen und will nun auch eine Familie mit dem 86-Jährigen gründen.

"Crystal will unbedingt ein Baby von Hugh", berichtet ein Insider des "Daily Star". "Sie findet, dass das die schönste Art wäre, um zu zeigen, wie sehr sie ihn wirklich liebt."

Auch Hefner soll von dieser Idee begeistert sein, wie der Informant hinzufügt. "Hef beteuert, dass er immer noch Manns genug ist, um diese Aufgabe zu erfüllen, und hat Familie und Freunden bei der Hochzeit gesagt, dass er das immer noch will. Er will der Welt zeigen, dass dein Alter dich von nichts abhalten sollte."

Die Hochzeit kam für Nahestehende des Frauenhelden dennoch als Überraschung, da er sich gedemütigt gefühlt haben soll, nachdem Harris die Hochzeit zunächst abgeblasen hatte. "Crystal bestand darauf, dass sie einfach nur kalte Füße bekommen hatte. Hef wurde von ihr total gedemütigt", so der Insider weiter. "Es war einer der schlimmsten Momente seines Lebens."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden