Mi, 22. November 2017

Baby bringt 16 Mio.

03.01.2013 11:32

Kim Kardashian: Geldsegen dank Schwangerschaft

Kim Kardashian erwartet mit ihrem Freund Kanye West ihr erstes Kind, darf sich im Zuge dessen aber nicht nur auf Nachwuchs, sondern laut "The Sun" auch auf eine richtige Gelddusche freuen. Rund 16 Millionen US-Dollar soll die Schwangerschaft dem It-Girl bringen.

So bieten ihr die Verantwortlichen ihrer Reality-TV-Sendung "Keeping Up With The Kardashians" im Gegenzug für intime Aufnahmen mehrere Millionen, und auch durch Werbe-Deals für Schwangerschafts- und Babyprodukte winkt ihr eine große Ausbeute.

"Kim befindet sich mit den TV-Bossen in Verhandlungen über die Zeit vor der Geburt - Ultraschall, Krankenhausbesuche, alles", gibt ein Insider preis. "Sie könnte allein durch die Schwangerschaft 16 Millionen Dollar verdienen. Sie wird schon jetzt mit Tonnen von potenziellen Werbe-Deals für Elternprodukte bombardiert."

Ob die 32-Jährige es ihrer Schwester Kourtney gleichtun und sich bei der Geburt ihres Babys filmen lässt, ist noch nicht bekannt. Diese brachte ihren dreijährigen Sohn Mason und ihre sechs Monate alte Tochter Penelope vor laufenden Kameras zur Welt.

Zum Kinderkriegen ließen sich Kardashian und West indes angeblich von Beyonce und deren Gatten Jay-Z inspirieren. Diese wurden Anfang letzten Jahres Eltern der kleinen Blue Ivy. "Es war Beyonces Tochter Blue Ivy, die den Kinderwunsch in ihnen weckte", verrät ein Freund des Paares. "Und trotz der Berichte, dass sich Beyonce und Kim nicht leiden können, war sie eine der Ersten, die Kim und Kanye gratulierte - und sie wird auch zur größten Babyparty New Yorks eingeladen werden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden