Mo, 20. November 2017

Aber kein Zurück

03.01.2013 09:41

Sylvie van der Vaart: „Liebe Rafael immer noch!“

Sie haben als das Traumpaar schlechthin gegolten. Umso mehr hat das Ehe-Aus von TV-Liebling Sylvie und Fußballer Rafael van der Vaart, das aus einer handgreiflichen Auseinandersetzung in der Silvesternacht resultierte, alle überrascht. In einem Interview sagt die 34-Jährige jetzt, dass sie immer noch Gefühle für ihren Ehemann hege. Ein Zurück schließt sie aber dennoch aus.

Wie es Sylvie van der Vaart nach der Trennung von ihrem Ehemann Rafael geht, wissen wohl nur ihre engsten Vertrauten. Die ersten Bilder, die nach dem eskalierten Streit in der Silvesternacht geschossen wurden, sprechen allerdings Bände. Dennoch gesteht die fesche Moderatorin in einem ersten Interview mit der "Bild"-Zeitung jetzt: "Ich liebe ihn immer noch." Aber eine Chance auf Versöhnung gebe es nicht: "Die Trennung ist endgültig."

Das Scheitern ihrer zehnjährigen Ehe habe jedoch nichts mit ihrem öffentlichen Glamourleben zu tun, fährt Sylvie fort. Warum die Beziehung trotzdem nicht hielt? Dafür hat die 34-Jährige eine kurze Erklärung: "Wir haben beide unsere Karrieren verfolgt." Und tatsächlich war Sylvie van der Vaart ständig im Fernsehen präsent. Neben dem RTL-"Supertalent" standen Gastauftritte sowie "Let's Dance", das deutsche Pendant zu den ORF-"Dancing Stars", auf dem Terminkalender der Moderatorin. Rafael van der Vaart hingegen wollte einfach nur ein guter Fußballer sein, der sich in der Show-Welt, in der sich seine Ehefrau bewegte, nie wirklich wohlzufühlen schien.

Seit dem Sommer hat es angeblich schon in der Ehe gekriselt. Ein Streit und eine Ohrfeige von Rafael bei der privaten Silvesterparty des Glamour-Paares führten schließlich zum endgültigen Aus. Ein Ende, mit dem wohl auch Freunde der beiden nicht gerechnet hatten. So meldete sich kurz nach Bekanntwerden der Trennung Boris Becker via Twitter zu Wort. "Liebe van der Vaarts", schreibt er dort, "ich habe euch beide sehr gerne! Bitte keine schnelle Scheidung, vielleicht geht's in sechs Monaten wieder..." Dass es wieder zu einer Versöhnung kommen wird, das hat zumindest Sylvie aber offenbar bereits ausgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden