Fr, 24. November 2017

Fehler gefunden

03.01.2013 15:02

Parkautomaten in Salzburg ab sofort wieder im Einsatz

Nettes Neujahrs-Geschenk für Salzburgs Autofahrer: Seit Mittwoch war das Parken in der Landeshauptstadt gratis. Ersparnis pro Stunde in der Kurzparkzone: 1,30 Euro. Schuld war ein Software-Fehler, der alle 204 Parkautomaten lahmlegte. Der Schaden wurde noch am Donnerstag behoben, ab Freitag läuft das System wieder regulär.

"Wegen der vorgeschriebenen Fristen ist am Donnerstag nicht mehr mit Einnahmen zu rechnen, die Beamten werden nicht mehr kontrollieren", sagte Caj Bubendorfer vom Informationsdienst der Stadt. Ab Freitag ist es aber vorbei mit dem Gratis-Parken in Salzburg, da müssen die Autofahrer mit Normalbetrieb rechnen. Der Schaden für die Stadtkasse beträgt etwa 4.000 Euro pro Tag.

Ein Software-Fehler hatte in der Stadt seit Mittwoch alle 204 Parkautomaten blockiert. Man habe das Park-Programm des 31. Jänner 2012 auf den 1. Jänner 2013 überspielt, dabei sei vermutlich der Fehler aufgetreten, so ein Experte des Magistrats. Betroffen davon sind die Abstellplätze in den Stadtteilen Schallmoos, der linken und die rechten Altstadt, im Andräviertel, Nonntal und der Riedenburg.

Die Autolenker ersparten sich damit pro Stunde 1,30 Euro an Parkgebühr. Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden wies das Strafamt der Stadt an, auf alle Strafen zu verzichten. "Alle Autolenker, die bis zur Behebung ohne gültigen Parkschein angetroffen werden, brauchen keine Strafe zu fürchten." Bei einem allgemeinen Ausfall aller Ticket-Automaten übrigens ohnehin die einzige Lösung.

Blaue Parkuhr muss dennoch benutzt werden
Viele Lenker allerdings sind unsicher, was beim Ausfall von Parkautomaten zu beachten ist. Denn generell gilt: Auch bei defekten Parkautomaten gilt die Kurzparkzonen-Regelung natürlich weiterhin, Autolenker müssen in so einem Fall die blaue Parkuhr benützen, die Verweildauer des Pkws richtet sich je nach der Zonen-Regelung und der Beschilderung (in Salzburg maximal drei Stunden).

Defekte Parkautomaten sorgen in Salzburg allerdings regelmäßig für Ärger: Zahlreiche Automaten sind in einem so desolaten Zustand, dass sie einen Großteil der Münzen nicht mehr "schlucken" sondern mit schöner Regelmäßigkeit durchfallen lassen (etwa in der Reichenhaller Straße). Hier muss der Pkw-Lenker sein Glück allerdings bei einem weiteren Automaten in der Nähe versuchen, ein handschriftlicher Hinweis auf den defekten Automaten hinter der Windschutzscheibe findet vor den Augen der Park-Sheriffs keine Gnade.

Ausgefallen ist übrigens in Salzburg und Tirol am Mittwoch zwischen 15 und 18 Uhr auch das komplette A1-Mobilfunknetz. Hier war ein Serverfehler Schuld, dass alle Handys des Betreibers stumm blieben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden