Mi, 22. November 2017

Keine neue Liebe

03.01.2013 11:47

Holmes dementiert Romanze mit Gyllenhaal

Doch keine neue Liebe für Katie Holmes: Nachdem ein angeblicher Freund der Schauspielerin und ihres Kollegen Jake Gyllenhaal behauptet hat, dass sich die beiden in den letzten Wochen nähergekommen seien, lässt Holmes dies nun über ihren Sprecher dementieren.

"Das ist alles nicht wahr, dass Holmes und Gyllenhaal heimlich zusammen sind", richtet dieser aus.

Der Insider hatte berichtet, dass sich die beiden durch ihren gemeinsamen Freund Joshua Jackson (Bild 2), mit dem Holmes einst für die Serie "Dawson's Creek" vor der Kamera stand, kennengelernt hätten. "Josh war der Drahtzieher dieser Romanze. Katie sagt, dass sie einen Haufen gemeinsam haben und Jake hat sie sich in dem Theaterstück 'Dead Accounts' angesehen. Außerdem war sie für ein Dinner in seinem Appartement im West Village."

Holmes ließ sich im August von ihrem Ehemann Tom Cruise scheiden, mit dem sie die gemeinsame Tochter Suri (6) großzieht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden