Do, 14. Dezember 2017

Armer Diego

30.12.2012 11:27

Shakir ist Teamchef im Irak - Maradona geht leer aus

Hakeem Shakir ist neuer Trainer der irakischen Nationalmannschaft. Der 49-Jährige wurde vom Verband seines Landes vom Interimscoach zum Cheftrainer befördert. Damit sind die Spekulationen um ein mögliches Engagement des Argentiniers Diego Maradona in Irak vom Tisch.

Der Weltmeister von 1986 war vor Weihnachten von seinem Management als Kandidat für den nach dem Rücktritt des Brasilianers Zico vakanten Posten des Cheftrainers ins Gespräch gebracht worden.

Shakir steht beim Golf-Cup im Jänner in Bahrain vor seiner ersten Bewährungsprobe. Einen Monat später beginnt die Qualifikation für den Asien-Cup 2015 in Australien. In der Ausscheidung für die WM 2014 in Brasilien belegt Irak zurzeit den dritten Tabellenplatz. Das nächste Qualifikationsspiel findet im Juni 2013 in Oman statt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden