Mo, 20. November 2017

Lange Tradition

28.12.2012 19:21

„Mehl-Rebellen“ erobern spanische Kleinstadt

Kämpfer, bewaffnet mit Eiern, Mehl und Knallkörpern, sind am Freitag in der spanischen Kleinstadt Ibi aufmarschiert und haben sich eine erbitterte Schlacht um das örtliche Rathaus geliefert. Aber Anlass zur Sorge gab es nicht, handelte es sich bloß um das alljährliche "Els Enfarinats"-Fest, welches am 28. Dezember, am "Tag der unschuldigen Kinder", gefeiert wird - und das schon seit 200 Jahren.

Die Teilnehmer, die "Enfarinats" ("die mit Mehl Gepuderten"), kleiden sich in aufwendig gestalteten und traditionellen Uniformen und kämpfen um das Rathaus von Ibi, einer Kleinstadt in der Nähe von Alicante. Dabei verwandelt sich das Stadtbild in einen Kriegsschauplatz mit reichlich Mehl, Eidotter und explodierenden Knallkörpern.

Die Herrschaft der "Mehl-Rebellen" mit all den skurrilen Gesetzen, die sie kurzzeitig erlassen, dauert aber nur einen Tag. In den frühen Abendstunden ziehen sie sich - wie auch heuer - wieder vom Rathaus zurück und übergeben die Macht an die Lokalverwaltung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden