Sa, 18. November 2017

Stinkt nach Aas

28.12.2012 16:43

Größte Blume der Welt blühte für 72 Stunden in Brasilien

Tausende Besucher sind in Brasilien in den botanischen Garten von Inhotim geströmt, um ein seltenes Naturschauspiel zu sehen: Dort hat sich am Christtag die Blüte eines Titanwurzes geöffnet, der größten Blume der Welt.

Der gelbliche Kolben der Blüte erreichte am Donnerstag eine Höhe von 1,67 Metern, wie die Botanikerin Patricia Oliveira berichtete. Der Geruch des beeindruckenden Gewächses ist allerdings wenig blumig: Sie riecht nach verwesendem Fleisch.

Die tropische Pflanze mit dem wissenschaftlichen Namen Amorphophallus titanum wächst in der Natur in den Regenwäldern der indonesischen Insel Sumatra und wird zwischen eineinhalb und drei Metern hoch. Sie blüht nur sehr selten und nur für rund 72 Stunden.

Dabei strömt sie einen starken Aasgeruch aus, um Insekten für die Bestäubung anzulocken. Danach fällt der Kolben in sich zusammen und das Hüllblatt schließt sich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden