Di, 24. Oktober 2017

Drama in Bayern

28.12.2012 09:39

Zwei Mädchen (15) von Regionalzug erfasst und getötet

Zwei Mädchen sind an einem Bahnübergang in Bayern von einem Regionalzug erfasst und getötet worden. Die beiden 15-Jährigen wollten am Donnerstagabend zusammen mit einer dritten Jugendlichen (16) einen Bahnübergang überqueren, als sie vermutlich den Zug übersahen, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Zum Zeitpunkt des Unfalls hatte es stark geregnet.

Laut Angaben der Polizei zeigte die Fußgängerampel zum Zeitpunkt des Unfalls Rot. Warum die Mädchen nahe der bayerischen Ortschaft Günzburg auf die Gleise liefen, ist unklar. Möglich sei Medienberichten zufolge, dass die Teenager das Signal missachteten, weil sie keinen Zug kommen sahen.

16-Jährige konnte sich retten
Die zwei 15-Jährigen wurden von dem Regionalzug erfasst. Eines der Mädchen war sofort tot, das andere erlag wenig später im Krankenhaus seinen Verletzungen. Die dritte Jugendliche - offenbar hatte sie als Erste die Gleise überquert - konnte sich zwar retten, habe aber mit ansehen müssen, wie ihre beiden Begleiterinnen ums Leben kamen, wie die "Bild"-Zeitung in ihrer Online-Ausgabe berichtete. Eine der beiden Toten soll demnach die Schwester der 16-Jährigen sein, die unverletzt blieb, aber - wie auch der Lokführer - einen Schock erlitten habe.

Ortschaft trauert
Die Bahnstrecke wurde nach dem schrecklichen Unfall vorübergehend gesperrt. Noch in den Abendstunden nahm ein Gutachter Ermittlungen zum Unfallhergang auf. Trauernde Jugendliche stellten indessen am Unfallort Kerzen für die beiden toten Mädchen auf (Bild).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).