Mo, 23. Oktober 2017

Zug rammt Auto

28.12.2012 08:57

Feuerwehrmann in OÖ leistet eigener Freundin Erste Hilfe

Er musste sie trösten, obwohl ihm selber zum Weinen war: Dieses Liebesdrama erlebte ein junger Feuerwehrmann (28) in Oberösterreich. Seine 20-jährige Freundin hatte um 6.45 Uhr früh einen Triebwagen der Almtalbahn übersehen und wurde bei der Kollision schwer verletzt im Auto eingeklemmt.

Die Bankangestellte Bianca L. aus Sattledt war frühmorgens von ihrem Freund Christoph R. (28), er wohnt im selben Ort, zur Arbeit gefahren. Auf einem unbeschrankten Bahnübergang in ihrer Heimatgemeinde übersah die junge Frau einen Triebwagen der Almtalbahn, der in Richtung Wels unterwegs war.

Die Lok rammte den Kleinwagen, schleifte ihn etwa zehn Meter weit mit, bevor das Auto gegen eine Mauer gedrückt wurde. Bianca L. wurde schwer verletzt in dem Wrack eingeklemmt.

"Hat sie getröstet, bis die Kameraden da waren"
Ihr Freund kam kurz darauf zur Unfallstelle. Er ist bei der Freiwilligen Feuerwehr und hatte den Alarm gehört. "Er hat sich zu ihr ins Auto gesetzt und sie getröstet, bis die Kameraden da waren", berichtet Thomas Schirl, Vize-Kommandant der FF Sattledt.

Der Vater von Bianca, der selbst Florianijünger ist, wurde gebeten, während des Einsatzes im Feuerwehrhaus zu bleiben. Bianca ist beim Roten Kreuz aktiv. Ihre Kameraden lieferten die Schwerverletzte ins Welser Klinikum ein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).