Di, 21. November 2017

Drei Tage lang

27.12.2012 16:54

ÖSV-Slalom-Asse trainieren am WM-Hang in Schladming

Die österreichischen Slalom-Asse trainieren seit Donnerstag drei Tage lang auf dem WM-Hang in Schladming. Jeweils von 6.30 bis 9.30 Uhr rufen sich Marcel Hirscher und Co. unter Flutlicht die Tücken des Nachtslalom-Geländes in Erinnerung. Mit Ausnahme von Benjamin Raich ist die gesamte ÖSV-Technik-Elite in der Steiermark vertreten, am 17. Februar geht es auf der Planai um Gold im WM-Slalom.

Die Österreicher rücken in den frühen Morgenstunden aus, da sie ab 9.30 Uhr den zahlreichen Weihnachtsurlaubern Platz machen müssen. WM- bzw. Weltcup-Bedingungen finden die ÖSV-Athleten nicht vor, da aufgrund der hohen Temperaturen ein Vereisen der Piste unmöglich ist.

Der nächste "Slalom" im Weltcup steht am 1. Jänner in München auf dem Programm. Beim Parallelrennen dürfen nach aktuellem Stand in den FIS-Ranglisten Hirscher, Mario Matt und Manfred Pranger an den Start gehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden