Do, 14. Dezember 2017

"Smarte Lösung"

28.12.2012 09:15

Ex-Profi Eichin wird neuer Werder-Geschäftsführer

Der frühere deutsche Fußball-Profi Thomas Eichin wird als Nachfolger von Klaus Allofs neuer Sport-Geschäftsführer bei Werder Bremen. Der Bundesliga-Klub, bei dem die ÖFB-Teamspieler Sebastian Prödl, Marko Arnautovic und Zlatko Junuzovic unter Vertrag stehen, präsentierte den 46-jährigen Manager am Donnerstagnachmittag. Eichin soll seinen Dienst in Bremen offiziell im Frühjahr 2013 antreten. Er unterschrieb bei den Hanseaten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016.

Zuletzt hatte Eichin als Geschäftsführer für die Kölner Haie in der deutschen Eishockey-Liga gearbeitet. Für den früheren Bundesligaspieler von Borussia Mönchengladbach und Nürnberg ist es der erste Managerjob in der deutschen Bundesliga.

"Wir haben für die Nachfolge von Klaus Allofs eine smarte Lösung angekündigt und sie mit Thomas Eichin gefunden", kommentierte Willi Lemke (rechts im Bild), Vorsitzender des Werder-Aufsichtsrats, das Ende der Suche nach einem Nachfolger für den zum VfL Wolfsburg gewechselten Allofs.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden