Sa, 21. Oktober 2017

Mini-Fußball-Fan

19.12.2012 13:22

Shakiras Sohn gleich nach Geburt ein Barca-Mitglied

Noch nicht auf der Welt, aber die Fußball-Laufbahn ist schon geplant: Der ungeborene Sohn von Shakira und ihrem Fußballer-Freund Gerard Piqué soll bereits kurz nach seiner Geburt Mitglied des FC Barcelona werden. Das jedenfalls will der stolze Uropa.

Amador Bernabeu, Großvater von Piqué und früherer Vizepräsident des Vereins, kündigte jetzt an, dass er seinen Urenkel zum Vereinsmitglied machen wolle. "Shakira hat mich schon gefragt, wann ich meinen Urenkel als Barca-Mitglied eintragen lassen werde", sagte Bernabeu. "Ich habe geantwortet, dass ich dies mit dem Einverständnis der Eltern gleich nach der Geburt in die Wege leiten werde." Auch seinen Enkel Piqué hat Bernabeu bereits am Tag seiner Geburt als Vereinsmitglied eintragen lassen.

Ob der Uropa bald noch viele weitere Kinder bei seinem Fußballklub eintragen darf? Denn Shakira und Piqué platzen nicht nur schon vor Vorfreude auf das erste Kind, sondern sind sich sicher, dass es bald noch ein Geschwisterchen für ihren Sohn geben wird. Ein Insider verriet unlängst dazu: "Shakira freut sich schon sehr darauf, Mutter zu werden. Sie will definitiv mehr als ein Baby haben."

Seit fast zwei Jahren sind Shakira und der Fußballer ein Paar, im September gab die Sängerin bekannt, dass sie zum ersten Mal schwanger ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).