So, 19. November 2017

Skandal-Girl pleite

19.12.2012 10:50

Lindsay Lohan: Kein Geld mehr für eine Therapie

Skandal-Girl Lindsay Lohan fehlt angeblich das Geld für eine Therapie. Die 26-Jährige wünsche sich professionelle Hilfe, habe aber angesichts ihrer finanziellen Lage dafür keine Mittel zur Verfügung, so ein Insider. Vielleicht sollte Lindsay mal wieder etwas arbeiten...

"Lindsay ist mit der Aussicht, wieder ins Gefängnis gehen zu müssen, überfordert und glaubt, dass ein Psychiater ihr durch diese harte Zeit ihres Lebens helfen kann. Lindsay hat allerdings ein riesiges Problem: Sie kann es sich nicht leisten, einen guten Psychiater zu bezahlen, weil sie buchstäblich kein Geld hat", verrät ein Insider im Gespräch mit der Promi-Website "RadarOnline".

"Ihre Krankenversicherung würde nur etwa 20 Prozent der Rechnungen für die Behandlung bezahlen, und die Ärzte, die sie aufsuchen möchte, verlangen 250 bis 300 US-Dollar pro Stunde", meint der Vertraute der Schauspielerin.

Verwunderlich sind Lindsays Geldsorgen allerdings nicht. In den letzten Jahren machte sie eher durch Partyexzesse und Gerichtsurteile als durch ihre Filmrollen auf sich aufmerksam. Zuletzt stand sie als Elizabeth Taylor im Fernsehfilm "Liz & Dick", der allerdings ein Mega-Flop wurde, vor der Kamera. 2012 hatte sie einen Kurzauftritt in der TV-Serie "Glee".

Haftstrafe droht
Neben Geldsorgen sieht sich Hollywoods Ex-Kinderstar aktuell zudem mit der Möglichkeit konfrontiert, zu einer 245-tägigen Gefängnisstrafe verurteilt zu werden. So wurde zuletzt ihre Bewährung widerrufen, nachdem ihr vorgeworfen worden war, die Polizei im Zusammenhang mit einem Autounfall im Sommer angelogen zu haben.

Auf Bewährung befand sich Lohan, nachdem sie vor einigen Jahren unter Alkoholeinfluss am Steuer erwischt wurde und sich 2011 außerdem den Diebstahl einer Halskette zuschulden kommen ließ. Der Vorfall brachte ihr bereits 120 Tage Haft und 480 Stunden Sozialdienst ein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden