Mo, 20. November 2017

Wahltermin fixiert

18.12.2012 18:18

Kärntner wählen am 3. März ihren Landtag

Nachdem sich der Kärntner Landtag (Bild) in der Vorwoche aufgelöst und damit vorgezogene Neuwahlen eingeleitet hatte, steht nun auch der Termin für den Urnengang im kommenden Jahr fest. Die Kärntner werden am 3. März zur Stimmabgabe aufgerufen. Die Landesregierung einigte sich am Dienstag mit den Stimmen von FPK, SPÖ und ÖVP einstimmig auf diesen Termin.

FPK-Landeshauptmann Gerhard Dörfler erklärte nach der Sitzung, dass er sich immer für den 3. März ausgesprochen habe. Das Schauspiel im Landtag in den vergangenen Monaten bezeichnete er als "jämmerliche Sommershow" - damit meinte der Landeschef die regelmäßigen Auszüge der FPK-Abgeordneten, die auf diesem Wege die Beschlussfähigkeit des Landesparlaments unterbunden und monatelang den Beschluss für Neuwahlen verhindert hatte. Dörfler verwies auf das Bundesland Salzburg, wo man sich ohne Sonderlandtage und ohne "Ein- und Ausziehaktionen" auf einen Neuwahltermin verständigt habe.

SPÖ: "Neuwahl wird eine Befreiung für Kärnten"
Für SPÖ-Chef Peter Kaiser wurden die letzten "100 Tage vergeudet". Die Neuwahl werde letztlich eine "Befreiung" für Kärnten ermöglichen. "Endlich hat die FPK zugegeben, dass sie gescheitert ist", so Kaiser.

ÖVP-Landesrat Wolfgang Waldner bekräftigte seine Forderung nach einer "Systemänderung" und nach einem "neuen Stil". "Endlich wird das gemacht, was schon längst gemacht hätte werden müssen", so Waldner.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden