Sa, 25. November 2017

Mutter ausgesperrt

18.12.2012 08:11

Florianis retten Zweijährigen aus verqualmtem Haus

Das war knapp! Montagmittag haben Florianis der Feuerwehr Weilbach in Oberösterreich einen zweijährigen Buben aus dem verrauchten Elternhaus gerettet. Das Kind hatte seine Mutter ausgesperrt, als diese kurz das Haus verlassen hatte, während am Herd das Essen kochte. Die Feuerwehrmänner rückten an und verschafften sich durch ein Fenster Zugang zu dem Gebäude. Seine erleichterte Mutter konnte den Buben schließlich unverletzt in die Arme schließen.

Eine Szene, wie sie täglich in ganz Österreich stattfindet: Eine junge Mutter kocht, während ihr Kleinkind spielt, geht dann kurz aus dem Haus, um die Windeln in den Müll zu werfen. In Weilbach ging diese Szene am Montag jedoch dramatisch weiter. Denn der zweijährige Raffael drehte den Schlüssel, der an der Innenseite der Haustür steckte, um, sperrte so die Mama aus. Das Essen, das gerade am Herd stand, drohte anzubrennen und so einen Brand auszulösen.

Die verzweifelte Mutter rannte sofort zur Nachbarin, versuchte zunächst, den Schlüsseldienst zu erreichen. Der hob jedoch nicht ab, woraufhin die junge Frau die Feuerwehr alarmierte.

Danach eilte die Oberösterreicherin zurück zum Haus, das mittlerweile durch das angebrannte Essen stark verraucht war. Durch ein Fenster redete sie ihrem tapferen Sohn gut zu, erklärte ihm, wie er ein Fenster aufmachen könne. Der Kleine schaffte es tatsächlich, es zu kippen, wodurch die eintreffenden Florianijünger binnen kürzester Zeit ins Haus gelangen und den kleinen Raffael unverletzt aus der Gefahrenzone bringen konnten. Der Brand war schließlich rasch gelöscht und auch der entstandene Schaden vergleichsweise gering.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden