Fr, 24. November 2017

Funkt via Bluetooth

17.12.2012 12:49

Japanische Firma baut schräges Smartphone-Klo

Japaner sind bekannt für ihre Liebe zur Technik. Das Unternehmen Lixil aus Tokio hat nun auf die Vorlieben der Kunden reagiert und eine per Smartphone zu bedienende Toilette namens "Satis" auf den Markt gebracht. Das stille Örtchen verfügt über Bluetooth, integrierte Lautsprecher und lässt sich mittels Smartphone-App steuern. So viel Technik hat ihren Preis: Zwischen 1.800 und 3.500 Euro kostet der Hightech-Thron unter den Toiletten.

Gesteuert wird das stille Örtchen mittels Android-App. Die Toilette verbindet sich über Bluetooth mit dem Handy und lässt sich dann mithilfe der App steuern, berichtet der Technik-Blog "The Verge". Die Android-Anwendung mit dem klingenden Namen "My Satis" kann unter anderem genutzt werden, um zu spülen oder den Deckel zu öffnen. Auch das integrierte Bidet lässt sich mithilfe der App aktivieren und justieren.

Musikliebhaber freuen sich über die Möglichkeit, ihre Lieblingssongs direkt von ihrem Handy an die in die Toilette integrierten Lautsprecher zu streamen. Eine weitere Funktion des futuristischen WCs ist das Aufzeichnen von Nutzungsstatistiken. So gibt die "Satis"-Toilette über die App beispielsweise auch Auskunft über den Wasser- und Stromverbrauch, der in Zusammenhang mit der Notdurft des Besitzers entsteht.

Toilette erkennt herannahende Benutzer
Die Toilette wird auf Wunsch durch die Annäherung eines Bluetooth-Geräts aktiviert. Anhand des sich nähernden Telefons erkennt das Klo nicht nur, dass jemand kommt, sondern sogar, um wen es sich handelt. Dem entsprechend wird dann auch gleich der Deckel geöffnet und die bevorzugte Wasserdruck-Einstellung gewählt. Ein Kalender-Feature ermöglicht es dem "Satis"-Besitzer, über seine täglichen Gewohnheiten am stillen Örtchen Buch zu führen.

Natürlich ist das "Satis" nicht das einzige Hightech-Klo aus Nippon. Laut dem Blog ist beispielsweise auch die intelligente Toilette "Toto Washlet" recht bekannt. Diese verfügt über eine einstellbare Sitzheizung, verteilt im Bedarfsfall automatisch Raumspray und hat verstellbare Bidet-Düsen. Allerdings lässt sich dieses Produkt im Gegensatz zur "Satis" nicht so komfortabel mittels Smartphone steuern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden