Sa, 18. November 2017

Profis am Werk

16.12.2012 15:20

Bis zu 50.000 Euro Beute bei Juwelier-Einbruch in OÖ

Zum zweiten Mal binnen 34 Tagen ist ein Juwelier im oberösterreichischen Braunau von Dieben heimgesucht worden. Wieder schlugen die Verbrecher blitzartig zu und erbeuteten Sonntag früh Schmuck im Wert von 40.000 bis 50.000 Euro. Eine Fahndung nach den Tätern verlief bislang ohne Erfolg.

Den ersten Einbruch am 13. November hatte Juwelier Rainer Hinkelmann - er hat das alteingesessene Geschäft Fassolder in der Salzburger Vorstadt übernommen - noch relativ locker genommen, die Täter erbeuteten damals Goldschmuck um 30.000 Euro.

Doch der neuerliche Coup verschlug ihm die Sprache, der Innviertler Schmuckhändler lebt nun in Angst vor den Dieben, denn die Verbrecher sind offenbar so selbstsicher, dass sie am Sonntag praktisch auf genau die gleiche Art vorgingen wie im November.

Vitrinen und Schaufenster zertrümmert
Die Gauner zwängten um 5 Uhr früh die Eingangstür mit einem Flachwerkzeug auf, zerschlugen drinnen zwei Vitrinen und das Glas eines Schaufensters und stahlen ausschließlich Schmuck der Marken "Palido" und "My Pearl" im Wert von 40.000 bis 50.000 Euro.

Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb erfolglos. Auch Befragungen von Nachbarn und des Geschäftsinhabers brachten keine entscheidenden Hinweise. Aufgrund der Vorgangsweise geht die Polizei von Profis aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden