Sa, 18. November 2017

Pfotenhilfe Lochen

14.12.2012 12:52

Tierheim mit Katzen regelrecht „überflutet“

In den letzten Wochen wurde das Tierheim Pfotenhilfe Lochen mit Katzen regelrecht überflutet. Einige Tiere wurden halb erfroren im Schnee entdeckt, andere wurden von den skrupellosen Besitzern direkt vor dem Tierheim abgestellt. Hinzu kommen alltägliche Übernahmen von Katzen aus schlechter Haltung. Erst vor wenigen Tagen wurden 17 Tiere aus einer winzigen Wohnung in die Pfotenhilfe Lochen übersiedelt.

Vor allem die vielen ausgesetzten Katzen machen betroffen. "Offensichtlich gibt es einige herzlose Menschen, die ihre Haustiere sogar im tiefsten Winter loswerden wollen", berichtet Johanna Stadler, Geschäftsführerin der Pfotenhilfe Lochen. "Das Leid der teilweise erst wenige Wochen alten Kätzchen, das wir täglich miterleben müssen, ist unbeschreiblich." Die meisten Tiere leiden an Erfrierungen und Krankheiten und müssen mühsam wieder aufgepäppelt werden. Würden alle Halter ihre Katzen kastrieren lassen, würde es weit weniger ungewollten Katzennachwuchs geben, ist Stadler überzeugt.

Kastrationspflicht wird oft ignoriert
Bereits seit dem Jahr 2005 gilt in Österreich die Kastrationspflicht von Katzen. Trotzdem ist diese vor allem in ländlichen Gebieten bei einer Vielzahl von Katzen immer noch nicht erfüllt worden. "Es gibt nur eine Lösung, um die ständige Vermehrung der Katzen in den Griff zu bekommen - jede Katze, die regelmäßig Zugang ins Freie hat, muss unbedingt kastriert werden", weiß Stadler. Obwohl es das Gesetz vorschreibt, dass alle Katzen kastriert werden müssen, sieht die Realität leider anders aus. Auch angedrohte Strafen bis zu 3.750 Euro helfen wenig.

Streuner nicht nur füttern, sondern auch kastrieren lassen
Zu den vielen ausgesetzten Katzen kommen die Streunerkatzen, die es im Winter besonders schwer haben. In vielen Gegenden werden streunende Katzen von engagierten Menschen aus Mitleid regelmäßig gefüttert. Dazu Johanna Stadler: "Wer sich um Streuner kümmert, sollte diese auch kastrieren lassen. Ansonsten führt das regelmäßige Füttern nur dazu, dass sich die Katzen ungehindert weiter vermehren."

Einige der abgegebenen Katzen sind erst wenige Monate alt und können bereits an gute Plätze vergeben werden. Wer die Kätzchen kennenlernen möchte, kann sich an die Pfotenhilfe Lochen wenden und unter der Telefonnummer 0664/541 50 79 einen Termin vereinbaren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).