Do, 23. November 2017

Stau als Folge

13.12.2012 09:31

Kran stürzt um und kappt O-Bus-Leitung in Salzburg

Unglück auf einer Baustelle an der Kreuzung Nonntaler Hauptstraße und Hofhaymer Allee in Salzburg: Ein 15 Meter hoher Kran knickte am Mittwoch ein und stürzte auf das Dach eines Mehrparteienhauses. Der Ausleger kappte die Obus-Leitung der Linie 5. Die Folge: ein stundenlanges Verkehrschaos.

An der betroffenen Kreuzung wird gerade ein Mehrparteienhaus renoviert und umgebaut. Die Arbeiter wollten mit einem Kran ohne Führerhaus, der mit einer Fernbedienung gesteuert wird, Schalungsmaterial nach oben hieven. Dabei fiel das Vehikel aber kurz vor 11.30 Uhr um.

"Der Kran selbst kippte auf den Dachstuhl, der Arm und die Ladung Richtung Straße. Und der Ausleger riss schließlich noch die Spannseile der Bus-Oberleitung ab", schildert Einsatzleiter Armin Barbeck von der Berufsfeuerwehr.

Sperre wegen Aufräumarbeiten sorgt für Staus
Zum Unglückszeitpunkt war nur ein Autofahrer an dieser Stelle unterwegs. Sein Pkw wurde leicht beschädigt. Armin Barbeck und seine 15 Kameraden sicherten den Kran, klappten den Ausleger zur Seite und stellten das Kranfahrzeug schließlich wieder auf. "Verletzt wurde daher niemand", sagte eine Polizeisprecherin.

Unterdessen begannen Stadtbus-Techniker schon mit der Reparatur der Leitung. Trotzdem kam es zu Staus im Umkreis. Denn die Nonntaler Hauptstraße musste bis zum Ende der Aufräumarbeiten, bis 13.15 Uhr, gesperrt bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden