Di, 21. November 2017

„Intensives Interesse“

12.12.2012 12:09

Apple soll bereits Prototypen eigener Fernseher testen

Seit Monaten brodelt die Gerüchteküche rund um Apples Einstieg in den Fernseher-Markt. Zuletzt hatte Apple-Chef Tim Cook in einem Interview gesagt, der TV-Markt sei ein Gebiet "intensiven Interesses" für Apple. Durch einen Medienbericht verdichten sich die Spekulationen jetzt noch weiter: Apple testet offenbar gemeinsam mit asiatischen Zulieferern bereits verschiedene Prototypen seines TV-Geräts.

"Es ist noch kein offizielles Projekt. Es befindet sich noch in einer frühen Testphase", zitiert das "Wall Street Journal" einen Insider. Beteiligt an Apples Fernseher-Experimenten sollen einerseits der taiwanesische Auftragsfertiger Foxconn, andererseits der angeschlagene japanische Elektronikkonzern Sharp sein. Bei den getesteten Prototypen handle es sich um hochauflösende Fernseher mit großen Bildschirmen, so die Zeitung.

LCD-Panels sollen von Sharp kommen
Foxconn baut für Apple bereits iPhones und iPads und hat erst kürzlich in eine japanische Fabrik investiert, in der Sharp große LCD-Bildschirme mit bis zu 60 Zoll Diagonale fertigt. Die Taiwanesen halten fast 40 Prozent an der 2009 um rund zehn Milliarden US-Dollar errichteten Fabrik und erhalten beinahe die Hälfte der dort produzierten LCD-Panels. Und die können im Prinzip für jeden Fernsehapparat verwendet werden – auch für ein möglicherweise in den nächsten Jahren erscheinendes Apple-Gerät.

Informationen aus Zulieferer-Kreisen zufolge teste Apple bereits seit Jahren verschiedene Fernseher-Designs. Bereits zur Zeit des verstorbenen Apple-Gründers Steve Jobs waren erstmals Gerüchte aufgetaucht, der Computerkonzern aus Cupertino arbeite an einem TV-Gerät. Tatsächlich hatte Jobs kurz vor seinem Tod seinem Biographen noch erzählt, er habe eine Idee, wie man die Bedienung von Fernsehapparaten revolutionieren könnte.

Cook: Fernseher hinken um 20 bis 30 Jahre hinterher
Kürzlich griff auch Jobs‘ Nachfolger Tim Cook das Thema Fernseher auf. In einem Interview mit dem Fernsehsender NBC sagte Cook, dass man sich heute nach dem Einschalten des Fernsehers "um 20 bis 30 Jahre in der Zeit zurück versetzt" fühle. Und ergänzte, dass das Geschäft mit TV-Geräten für Apple ein Gebiet "intensiven Interesses" sei.

Der Computer-Konzern setzte erstmals 2007 mit der kleinen Settop-Box "Apple TV" (siehe Infobox) zum Sprung ins Wohnzimmer an. Bei dem Gerät handelt es sich um eine Streaming-Box, mit der Apple-Jünger Zugriff auf Medien aus dem iTunes-Store erhalten und beispielsweise Filme direkt vom TV-Gerät kaufen können. Apple hatte das Gerät, von dem jährlich einige Millionen Stück verkauft werden, bisher stets als "Hobby" bezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden