Di, 24. Oktober 2017

Zum 19. Mal

12.12.2012 10:45

Charlie Sheens Ex-Frau Brooke Mueller wieder auf Entzug

Zum insgesamt 19. Mal hat sich Brooke Mueller, die Ex-Frau von Skandalstar Charlie Sheen, nun in eine Entzugsklinik begeben. Erst letzte Woche musste sie wegen einer Medikamentenüberdosis ins Krankenhaus gebracht werden.

Yale Galanteer, der Anwalt der zweifachen Mutter, verriet dazu gegenüber "TMZ": "Brooke wird ihren lebenslangen Kampf gegen die Drogenabhängigkeit fortsetzen, indem sie diesen Schritt zur Vorbeugung weiterer Rückfälle macht."

Mit Sheen zieht Mueller die dreijährigen Zwillinge Bob und Max groß, die nun in die Obhut von Denise Richards, der zweiten Ex-Gattin des 47-jährigen Schauspielers, gegeben wurden. Die blonde Darstellerin, die selbst zwei Töchter - Sam und Lola - von Sheen hat, soll sich bereit erklärt haben, sich "auf unbestimmte Zeit" um die beiden Buben zu kümmern. Richards hat angeblich schon bei Muellers letztem Entzug deren Nachwuchs zu sich genommen.

Ihren letzten Aufenthalt in einer Entzugsklinik absolvierte die 35-Jährige, die von 2008 bis 2011 mit Sheen verheiratet war, im Mai aufgrund ihrer Kokainabhängigkeit. Diesmal überdosierte sie angeblich das Medikament Adderall, das sie gegen ihre ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit/Hyperaktivitätsstörung) einnimmt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).