Di, 12. Dezember 2017

Jenni Rivera tot

10.12.2012 10:45

Latino-Superstar stürzt mit Privat-Jet in den Tod

Drama um den mexikanischen Superstar Jenni Rivera: Eine der populärsten Sängerinnen des Landes ist bei einem Flugzeugunglück ums Leben gekommen. Ihr Learjet 25 stürzte am Sonntag in Nordmexiko ab. "Keiner der sieben Insassen hat überlebt", erklärte der Leiter der mexikanischen Luftfahrtbehörde, Alejandro Argudin.

Die 43-jährige Sängerin hatte am Vorabend ein Konzert in Monterrey gegeben und befand sich in ihrer Privatmaschine auf dem Flug nach Toluca, wo sie an der mexikanischen Ausgabe der Fernsehshow "The Voice" als Coach teilnehmen sollte.

Zehn Minuten nach dem Start verschwand der Jet jedoch vom Radar. Rettungsmanschaften suchten daraufhin nach der Maschine. Erst zwölf Stunden später stießen sie aber im bergigen Gelände auf die Absturzstelle. "Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass Teile bis zu 300 Meter weit verstreut lagen", erklärte Mexikos Verkehrsminister Gerardo Ruiz Esparza. Die Ursache des Absturzes ist noch unklar.

Die in Kalifornien geborene Jenni Rivera hat 15 Millionen Platten in Mexiko und den USA verkauft und war viermal für einen Latin-Grammy-Preis nominiert worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden