So, 22. Oktober 2017

Ein Promille intus

08.12.2012 10:50

Alkolenker rast mit 226 km/h über A1 in Oberösterreich

226 km/h schnell und betrunken – so ist der Lenker eines Geländewagens in der Nacht auf Samstag auf der Westautobahn in Oberösterreich dahingebraust, ehe ihn die Polizei stoppen konnte. Der 55-jährige Akademiker aus dem Bezirk Vöcklabruck hatte ein Promille Alkohol im Blut.

Der Alkolenker hatte gegen 4 Uhr früh eine Zivilstreife im Bereich von Allhaming im Bezirk Linz-Land überholt und so die Aufmerksamkeit auf sich gelenkt. Er konnte erst in Sattledt im Bezirk Wels-Land gestoppt werden. Bei der Kontrolle wurde der zu hohe Alkoholwert festgestellt. Dem Mann wurde nicht nur die Weiterfahrt untersagt, er wurde auch angezeigt.

310 Strafmandate in OÖ in einer Nacht ausgestellt
Der aus dem Verkehr gezogene Alkolenker war in der Nacht übrigens nicht der einzige Erfolgsfall für die oberösterreichische Polizei: Bei Schwerpunktkontrollen in allen Bezirken und Städten wurden 42 Fahrzeuglenker mit mindestens 0,8 Promille, 36 mit einem Wert zwischen 0,5 und 0,79 Promille und zwei suchtgiftbeeinträchtigte Lenker sowie drei, die keinen Führerschein besitzen, erwischt. Außerdem wurden 180 sonstige Anzeigen nach dem Verkehrsrecht erstattet und insgesamt 310 Organstrafverfügungen ausgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).