Di, 17. Oktober 2017

Tierische WG

07.12.2012 14:54

So vertragen sich Wellis mit Katze und Co.

Wenn Wellensittichfreunde in eine WG mit anderen Tierhaltern einziehen oder sich ganz einfach noch ein weiteres Heimtier zulegen möchten, finden sich auch die aufgeweckten Vögel plötzlich in einer tierischen WG wieder. Tatsächlich können Wellensittiche mit vielen anderen Tierarten problemlos in einer Wohnung gehalten werden, wenn Tierfreunde einige einfache Regeln beachten.

"Für viele Vogelfreunde ist es naheliegend, ihre Wellensittichvoliere mit anderen Vogelarten zu bereichern", erklärt Simone Leisentritt vom Verein der Wellensittich-Freunde Deutschland (VWFD) e.V. "Hierbei sollten sie sich grundsätzlich daran orientieren, woher die Vogelarten ursprünglich kommen, ob ihre Lebensweisen, Aktivitätszeiten und Bedürfnisse vergleichbar sind", rät die Expertin.

Besonders artverwandte Flieger wie Nymphensittiche, Gras- oder Bourkesittiche können gut mit Wellensittichen vergesellschaftet werden. "Wichtig ist in jedem Fall, dass die Voliere genügend Platz und ausreichend Rückzugsmöglichkeiten für die Tiere bietet", meint Leisentritt.

Hunde und Katzen
Hunde und Katzen können ebenfalls in einer Wohnung mit Wellensittichen gehalten werden. Allerdings sollten Tierfreunde hier unbedingt darauf achten, dass die Vierbeiner nicht im Zimmer sind, wenn die Vögel frei fliegen. Hund und Katze sind von Natur aus Jäger. Scheinen sie auch noch so friedlich, werden sie gelegentlich von ihrem Jagdinstinkt getrieben.

"Auch wenn man selbst anwesend ist, kann man im Ernstfall oft nicht schnell genug reagieren", weiß Leisentritt. Wichtig sei zudem sicherzustellen, dass Hund oder Katze keinen Zugang zum Vogelzimmer haben, wenn die Tierhalter nicht zu Hause sind.

Aquarium
Unkompliziert ist die gemeinsame Haltung von Wellensittichen und Fischen in einem Zimmer. Einem Detail sollte hierbei allerdings besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden: "Das Aquarium muss so abgedeckt sein, dass die Vögel nicht ins Wasser fallen können, denn Wellensittiche können nicht schwimmen", so Leisentritt.

Kaninchen und andere Kleintiere
Wellensittiche können auch mit Kaninchen und Co. eine Wohnung teilen, die Tiere sollten allerdings in getrennten Zimmern untergebracht werden. Denn Vögel und Kleintiere haben unterschiedliche Lebensrhythmen und Bedürfnisse. Hamster zum Beispiel sind nachtaktiv. Das heißt, wenn die Vögel wach sind, hat der Hamster Schlafenszeit und umgekehrt. Kaninchen, Meerschweinchen, Mäuse und Ratten haben ein sehr gutes Gehör. Für sie können die gefiederten Quasselstrippen zu einer echten Nervenprobe werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden