So, 22. Oktober 2017

Kein Nachwuchs mehr

06.12.2012 10:00

Tori Spelling: Großfamilie war nicht geplant

Tori Spelling zieht mit ihrem Gatten Dean McDermott die vier Kinder Liam (5), Stella (4), Hattie (14 Monate) und den im August geborenen Finn groß, hätte allerdings nie damit gerechnet, eines Tages eine Großfamilie zu haben. Denn eigentlich wollte die 39-Jährige nie mehr als zwei Kinder, wie sie jetzt gesteht.

"Ich wusste schon immer, dass ich Mutter werden will, aber ich dachte immer, dass es nur zwei Kinder werden würden - mit der Erwartung bin ich aufgewachsen", so Spelling im Interview mit "Access Hollywood". "Dass ich mal vier haben würde, daran hätte ich im Traum nicht gedacht."

Tauschen würde die ehemalige "Beverly Hills, 90210"-Darstellerin trotzdem nicht, wie sie betont. "Ich bin so dankbar für meine Familie. Ich liebe sie so sehr." Schwanger möchte Spelling aber nicht nochmal werden. "Mein Vorsatz für dieses Jahr ist es, mit dem Kinderkriegen aufzuhören", gesteht sie lachend.

Erst kürzlich gab die Hollywood-Blondine zu, sich manchmal von ihren Pflichten als Mutter überwältigt zu fühlen. "Ich werde nicht lügen - es ist etwas verrückt", sagte sie gegenüber "People". "Ich glaube, dass man bei drei Kindern noch sicher ist. Vier treiben dich fast an den Rand des Wahnsinns. Vielleicht liegt es auch daran, dass Finn und Hattie nur zehn Monate auseinander liegen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).