Mi, 17. Jänner 2018

Statt zu renovieren

05.12.2012 19:56

Frankreich: Arbeiter reißen irrtümlich altes Schloss ab

Ein folgenschwerer Fehler ist Bauarbeitern in Frankreich unterlaufen. Sie rissen nahe Bordeaux ein Schloss aus dem 18. Jahrhundert ab, das sie eigentlich nur renovieren hätten sollen, wie die Gemeindeverwaltung von Yvrac am Mittwoch mitteilte.

"Das Schloss Bellevue war der Stolz und die Freude von Yvrac", sagte die frühere Eigentümerin Juliette Marmie. Nun stehe der ganze Ort - er liegt etwa zwölf Kilometer nordöstlich von Bordeaux - mit seinen rund 2.500 Einwohnern unter Schock.

Der russische Besitzer Dmitri Stroskin versicherte der Zeitung "Sud Ouest", dass er das "erste Opfer" dieses Irrtums seiner polnischen Bauarbeiter sei. Er wolle das 13.000 Quadratmeter große Anwesen (Bilder) aber originalgetreu wiederaufbauen lassen.

Wer für die Zerstörung des zum Architekturerbe erklärten Schlosses verantwortlich ist, scheint für Stroskin nicht mehr klärungsbedürftig. Auf dem Schild mit der Baugenehmigung stand klipp und klar das Wort "Renovierung".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden