Mi, 13. Dezember 2017

"Knowledge Graph"

05.12.2012 10:53

Google macht seine Suche zur Wissens-Datenbank

Google hat eine bisher nur auf Englisch verfügbare Verbesserung seiner Suche auch für den deutschsprachigen Raum gestartet. Die neue semantische Suchfunktion "Knowledge Graph" erweitere die Google-Suche um eine Datenbank mit abgesicherten Fakten, Biografien und Bildern und sei in der Lage, Suchbegriffe nach unterschiedlichen Bedeutungen zu gruppieren und inhaltliche Zusammenhänge zu verwandten Themen herzustellen, so Google-Mitarbeiter Amit Singhal in einem Blogeintrag.

Singhal erläutert die neue Funktion am Beispiel der Suche nach dem Begriff "Dschingis Khan": "Für eine Suchmaschine war Dschingis Khan bislang schlicht das: zwei Wörter. Doch wir alle wissen, dass Dschingis Khan eine vieldeutige Bedeutung hat. Vielleicht denkt ihr an den Herrscher der Mongolen im 12. Jahrhundert oder an die Band, die mit dem gleichnamigen Hit den ersten Platz der Charts 1979 erklommen hat. Deshalb haben wir an einem intelligenten Modell gearbeitet - um es in Computer-Chinesisch anzudrücken, an einem 'Graph', der Objekte aus der Realität und ihre Beziehungen untereinander versteht. Eben echte Suchgegenstände, keine Zeichenfolgen."

Mit dem Knowledge Graph könne man nun nach Dingen, Menschen oder Orten suchen, die Google kennt - Wahrzeichen, berühmte Personen, Städte, Fußballmannschaften, Gebäude, geographische Gegebenheiten, Filme, Himmelskörper, Kunstwerke und vieles mehr - und erhalte sofort zur Suchanfrage passende Informationen. Im Falle Dschingis Khans zeigt Google etwa nun einen Kasten mit der Kurzbiografie und den wichtigsten historischen Daten des Mongolen-Führers an. Darunter befindet sich ein alternativer Link zu der Musikgruppe, die 1979 den vierten Platz beim Eurovision Song Contest belegte.

Zum Aufbau des Knowledge Graph hat Google in den vergangenen zwei Jahren eine Sammlung von über 570 Millionen Personen, Plätzen und Dingen zusammengestellt, die eindeutig identifiziert und in inhaltliche Zusammenhänge gestellt wurden. So weiß das System, dass Leonardo da Vinci als Maler und Bildhauer der Kunstepoche der Renaissance zuzuordnen ist und zeigt im Knowledge Graph auch bekannte Werke des Universalgelehrten. "Dank des Knowledge Graph kann Google eure Suchanfrage besser verstehen, und dadurch können wir wichtige Inhalte rund um dieses Thema zusammenfassen - einschließlich wichtiger Fakten, die ihr möglicherweise zu diesem Suchgegenstand benötigt", so Singhal in seinem Blog-Eintrag.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden