Sa, 18. November 2017

Start ins neue Jahr

31.12.2012 12:15

Tipps: So bleibst du deinen guten Vorsätzen treu

Endlich mit dem Rauchen aufzuhören, ein paar Kilo abzunehmen oder mehr Sport treiben: Die Liste der Vorsätze fürs neue Jahr ist fast immer lang. Der Wille, sie auch durchzuziehen, schwindet aber meist schon kurz nach Mitternacht. Dabei ist ein neues Jahr voller Veränderungen einfacher, als es klingen mag. Wir verraten dir Tipps und Tricks, wie du deine Neujahrsvorsätze voller Elan durchziehen kannst.

Mit kleinen Erfolgen anfangen
Du willst im neuen Jahr so schnell als möglich zehn Kilo purzeln lassen? Dieser Vorsatz klingt sehr enthusiastisch, kann aber recht schnell zu sehr viel Frust führen. Steckst du dir deine Ziele nämlich zu hoch, ist die Gefahr groß, dass du sie nicht erreichen wirst. Klüger ist es, sich kleinere Erfolge, die auch leichter umzusetzen sind, als Ziel zu nehmen. So bleibst du auch lange motiviert und wirfst deine Vorsätze nicht gleich wieder über Bord.

Der Weg ist das Ziel
Gesund, schlank und fit - und am besten alles auf einmal? Als Vorsatz fürs neue Jahr ist dies wohl weniger geeignet, da es realistisch gesehen kaum zu erreichen ist. Nähere dich deinem Ziel lieber in kleinen Etappen, steck dir Zwischenziele. Zu ihnen gelangst du schneller und darfst dich obendrein immer wieder über einen kleinen Erfolg freuen.

Sei konkret
Im neuen Jahr etwas Hüftgold zu verlieren, ist ja durchaus ein lobenswerter Neujahrsvorsatz. Das Ziel dahinter ist allerdings viel zu ungenau gesteckt. Überlege lieber, in welchem Zeitraum du wie viel abnehmen willst. So kannst du besser kontrollieren, ob du dein Ziel auch wirklich erreicht hast, und verlierst es nicht zu schnell aus den Augen. Zudem motiviert dich dein Erfolg, dein Ziel auch weiterhin zu verfolgen.

Schummeln verboten!
Deine Freundin plant, mit dem Rauchen aufzuhören? Gute Idee, aber von ihr den Neujahrsvorsatz zu klauen, bringt dir gar nichts. Denn wenn du nicht hinter deinem Vorsatz stehst, wirst du ihn auch kaum verwirklichen können. Anstatt also zu schummeln, solltest du besser darüber nachdenken, welche Ziele du persönlich erreichen willst, und sie auf deine Bedürfnisse abstimmen. So überlistest du den inneren Schweinehund viel leichter und bleibst länger motiviert.

Hartnäckig bleiben
Das neue Jahr hat begonnen und jetzt geht es wirklich ans Eingemachte! Aber schon am Morgen danach sind all die guten Vorsätze Schall und Rauch, denn dir fehlt die Motivation? Wenn dir dieses Problem bekannt vorkommt, solltest du dir dieses Jahr schon vor dem Jahreswechsel überlegen, aus welchen Gründen du dir deinen Neujahrsvorsatz gesetzt hast. Denn wer sich nicht nur Ziele, sondern auch die Begründung dazu zurechtlegt, wird schwerer Ausreden erfinden und sich besser motivieren können.

Denk positiv!
Die Grundeinstellung ist das A und O. Denn nur, wenn du mit positiver Energie an die Sache herangehst, kannst du mit kleinen Rückschlägen leichter umgehen und wirst deinen Ehrgeiz nicht so schnell verlieren. Gute Laune führt also unweigerlich zum Erfolg im neuen Jahr!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden