Mo, 20. November 2017

Geldwäscheverdacht

04.12.2012 19:05

Ex-Maier-Betreuer Andi Evers wieder auf freiem Fuß

Andi Evers, einst Trainer bei den ÖSV-Herren und Betreuer von Hermann Maier, ist am Montag nach der Rückkehr von den Übersee-Rennen wegen des Verdachts der Geldwäsche verhaftet worden. Seit dem späten Dienstagnachmittag ist er wieder auf freiem Fuß. Evers habe bei der Einvernahme durch die Haftrichterin ein umfangreiches Geständnis abgelegt, weshalb kein Grund für Verhängung der Untersuchungshaft mehr vorlag, gab die Staatsanwaltschaft Salzburg bekannt.

Der Beschuldigte muss sich nun regelmäßig bei Gericht melden, seinen Aufenthaltsort bekannt geben und darf die Ermittlungen nicht behindern. Er darf seinen Reisepass behalten und somit auch ins Ausland fahren.

Evers, seit heuer Trainer des US-Nationalteams, war nach den Rennen in Beaver Creek nach München geflogen und von dort mit dem Auto unterwegs in seinen Heimatort Flachau. Doch kurz nach der bayrisch-österreichischen Grenze stoppten ihn Zielfahnder, präsentierten ihm den Haftbefehl und brachten ihn zur Einvernahme ins Landeskriminalamt.

Ex-Freundin zu vier Jahren Haft verurteilt
Der Vorwurf lautet auf Geldwäsche, laut Staatsanwalt Marcus Neher geht es um eine Summe von 1,4 Millionen Euro. Der Hintergrund: Von 2001 bis 2005 arbeitete die damalige Lebensgefährtin des Skitrainers als Chef-Buchhalterin bei einer bekannten Computerfirma in München. In dieser Zeit soll sie insgesamt 7,6 Millionen Euro aus dem Verkauf von Computer-Hardware an den Firmenbüchern vorbeigeschleust und in die eigene Tasche gesteckt haben. Dafür wurde sie zu vier Jahren Haft verurteilt.

Laut ihren eigenen Angaben war die Frau aber nicht die einzige Profiteurin. Auch Evers soll "mitgeschnitten" haben. Von den 1,4 Millionen Euro seien 900.000 Euro in den Bau seines Hauses und 500.000 Euro in verschiedene Anlageformen gesteckt worden. Seit Dezember 2011 hat deshalb die Salzburger Staatsanwaltschaft gegen den prominenten Trainer ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden