Fr, 24. November 2017

An der Kippe

04.12.2012 10:20

Stewart und Pattinson: Es kriselt noch immer!

Robert Pattinson kann seiner untreuen Freundin angeblich immer noch nicht ganz vertrauen. Obwohl sich das "Twilight"-Paar nach Stewarts Affäre mit dem Regisseur Rupert Sanders wieder versöhnte, steht die Beziehung laut "RadarOnline" auf der Kippe. So soll die 22-jährige Schauspielerin das fortwährende Misstrauen und die Unschlüssigkeit ihres britischen Beaus satthaben.

Ein Nahestehender plauscht aus: "Rob und Kristen stehen momentan an einem Scheideweg, an dem er entscheiden muss, ob sie wieder zusammen sind oder nicht. Kristen hat so hart dafür gearbeitet, Rob zurückzugewinnen. Sie hat Zeit mit seinen Freunden verbracht und ist sogar über Thanksgiving nach London gereist, um einen guten Eindruck bei seiner Familie zu schinden."

Pattinson bleibe trotzdem unentschlossen, heißt es weiter. "Ich glaube, dass Kristen jetzt an einem Punkt angelangt ist, wo sie das Gefühl hat, dass er entweder über ihre Affäre hinwegkommt oder sich von ihr löst", so der Insider.

Auch gegenüber "Us Weekly" gab kürzlich ein weiterer Informant preis, dass es nach wie vor in der Beziehung der zwei Stars krisele. "Rob ignoriert sie manchmal", meinte ein Freund des 26-jährigen Frauenschwarms. "Er geht aus und antwortet nicht sofort auf ihre Anrufe oder SMS. Ihr Verhältnis wird wohl noch eine Weile lang angespannt bleiben."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden