Di, 17. Oktober 2017

Besorgter William

04.12.2012 11:54

Schwangere Kate weiter im Krankenhaus

Die schwangere Herzogin Kate ist weiterhin im Krankenhaus und soll dort noch mehrere Tage behandelt werden. Die 30-Jährige leidet unter einer schweren Form der Schwangerschaftsübelkeit - Hyperemesis gravidarum genannt. Prinz William ist sehr besorgt und verbringt so viel Zeit wie möglich bei ihr. Auch ihre Eltern haben die Herzogin bereits besucht.

Vor der exklusiven Privatklinik warten nun Tag und Nacht Kamerateams und Fotografen aus aller Welt auf möglichen Besuch für die 30-Jährige oder Neuigkeiten zu ihrem Gesundheitszustand.

Ihr Mann Prinz William (30) hatte bereits am Montag viele Stunden am Krankenbett seiner Frau verbracht und war am Abend – Fotos oben – gesichtet worden, wie er das King Edward VII Hospital verließ. Kommentar gab der ernst wirkende Prinz keinen ab. Auch am Dienstag zur Mittagszeit kam der Prinz wieder zu seiner Frau in die Klinik.

Sämtliche öffentliche Auftritte der Herzogin, die in den kommenden Tagen anstanden, wurden vom Palast abgesagt.

William brachte Kate persönlich ins Krankenhaus
Kate war am Montagvormittag von William ins Krankenhaus gefahren worden, nachdem sie das ganze Wochenende über massiv erbrochen hatte. Die werdende Mutter war bei ihren Eltern Michael und Carole Middleton in Berkshire, um ihnen wohl ihr süßes Geheimnis anzuvertrauen. Nachdem sie dort kein Essen und kein Wasser mehr bei sich behalten konnte, habe William beschlossen, sie persönlich nach London ins Krankenhaus zu fahren. Dort wurde sie wegen des Flüssigkeitsverlustes infolge der Schwangerschaftsübelkeit sofort an einen Tropf gehängt. Ohne Infusionen könnte der Zustand Kates lebensbedrohlich für sie und das ungeborene Baby werden.

Die Zeitung "Daily Telegraph" spekuliert, die Herzogin könnte mit Zwillingen schwanger sein. Frauen, die unter einer solch schweren Form von Schwangerschaftsübelkeit litten wie sie, hätten dreimal so oft wie andere Mehrfachgeburten, berichtet die Zeitung. In der Reihe der Thronfolge wäre dann das Kind zuerst, welches als Erstes geboren wird, hieß es.

Herzogin offenbar in der achten Woche
Einer Mitteilung des Königshauses zufolge ist die Schwangerschaft der Herzogin noch in einem sehr frühen Stadium unter der kritischen Grenze von zwölf Wochen. Die britische "Daily Mail" sowie die BBC berichten, Kate sei in der achten Woche (2. Monat) schwanger und die Briten dürften sich damit auf ein Sommerbaby freuen. Das royale Paar soll ursprünglich geplant gehabt haben, die freudige Nachricht, dass Nachwuchs unterwegs ist, erst zu Weihnachten bekannt zu geben.

Der Labour-Parlamentsabgeordnete Tom Watson rief die Medien auf, dem Paar trotz der freudigen Nachricht die Privatsphäre zu geben, die es verdiene. Seit Monaten war über eine mögliche Schwangerschaft von Kate spekuliert worden. Kate und William hatten am 29. April 2011 in der Londoner Westminster Abbey geheiratet.

Kind vor Harry in der Thronfolge
Ein Kind von Kate und William würde an die dritte Stelle der britischen Thronfolge rücken. Erstmals ist es dabei egal, ob es ein Bub oder ein Mädchen wird. Nach einer Übereinkunft der Regierungen der 16 Länder, in denen die Queen Staatsoberhaupt ist, kann das Erstgeborene des Paares von keinem jüngeren Bruder mehr "überholt" werden, sollte es ein Mädchen sein. Williams Bruder Prinz Harry rückt dann an vierte Stelle. BBC-Königshausexperte Peter Hunt erklärte, ein Kind des Paares werde den Titel Prinz oder Prinzessin tragen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden