Sa, 25. November 2017

Neuer Partner

04.12.2012 09:34

Sharp hat mit Qualcomm endlich Investor gefunden

Der angeschlagene japanische Elektronikkonzern Sharp hat laut einem Medienbericht einen ersten US-Investor gefunden. Der Chip-Spezialist Qualcomm steige mit fünf Milliarden Yen (rund 46,6 Millionen Euro) ein, berichtete die Finanznachrichtenagentur Bloomberg. Außerdem wollten die beiden Unternehmen die Kräfte bei der Display-Produktion bündeln, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Sharp will laut Medienberichten auch den Chip-Primus Intel und den PC-Hersteller Dell als Partner gewinnen.

Sharp steht angesichts fortlaufender hoher Verluste mit dem Rücken zur Wand. Das japanische Traditionsunternehmen musste bereits warnen, dass die schlechte Finanzlage seinen Fortbestand gefährde. Der Flachbild-TV-Pionier setzt für seine Rettung vor allem auf die neuen Displays mit der sogenannten IGZO-Technologie. Die IGZO-Technik (Indium Gallium Zinc Oxide) soll bessere Bildqualität bei niedrigem Stromverbrauch und dünnen Panels bieten.

Qualcomm-Einstieg nur Tropfen auf den heißen Stein
Der Einstieg Qualcomms hat zwar großen symbolischen Wert für Sharp, finanziell ist er aber nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Um das angeschlagene Unternehmen zu retten, braucht es weitere Investoren. Es ist deshalb zu erwarten, dass Sharp weiterhin Verhandlungen mit den US-Unternehmen Intel und Dell (siehe Infobox) anstrebt, um frisches Kapital in die marode Firma zu spülen.

Vorerst verschafft der Qualcomm-Einstieg Sharp aber zumindest ein wenig Luft. Die beiden Unternehmen planen laut Bloomberg, in den USA Displays herzustellen. Lohnt sich das Unterfangen finanziell, sei nicht auszuschließen, dass Qualcomm weitere Sharp-Anteile kauft, so die Agentur.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden