Sa, 18. November 2017

Außer Kontrolle

03.12.2012 10:22

Lindsay Lohan wieder im Alkohol- und Drogensumpf?

Lindsay Lohan ertränkt ihren Kummer angeblich wieder im Alkohol. Obwohl der Anwalt der skandalgeplagten Schauspielerin kürzlich behauptete, die 26-Jährige sei in der Nacht, in der es zu ihrer jüngsten Festnahme kam, nüchtern gewesen, behauptet ein Nahestehender nun das Gegenteil.

So soll sie aufgrund ihrer ständigen rechtlichen Probleme und der schlechten Kritiken zu ihrem neuen TV-Film "Liz & Dick" tagelang getrunken und Drogen genommen haben.

"Das Feiern, der Alkohol und die Drogen - das ist ihr Weg, mit ihren sich anhäufenden rechtlichen und Karriere-Sorgen klarzukommen", weiß Lohans Freund gegenüber "Radar Online" zu berichten. "Es ist, als würde sie absichtlich versuchen, sich selbst zu zerstören."

Außer Kontrolle
Laut dem Insider werde sich Lohan auch weiterhin "irrational" verhalten, sollte es keine ernsten Konsequenzen für ihre Taten geben. "Wenn sie trinkt - was momentan täglich der Fall ist -, dann ist ihr Verhalten absolut außer Kontrolle, und sie kümmert sich überhaupt nicht darum, wen sie dabei verletzt."

Ein weiterer Informant hofft, dass sich die US-Darstellerin nach den jüngsten Vorfällen für sechs Monate in den Entzug begibt, um so einer weiteren Gefängnisstrafe zu entgehen. "So ziemlich jeder in ihrem Leben macht sich Sorgen um ihr Wohlbefinden", so der Insider. "Sie wird sich buchstäblich selbst umbringen, wenn sie es weiterhin so wild treibt. Sie braucht Hilfe."

Entzug abgelehnt
Lohan selbst soll einen Entzug aber ablehnen, da sie laut "TMZ" einfach nicht glaube, wieder ein Alkoholproblem zu haben. Als Beweis dafür, dass sie kein Problem habe, führe das Starlet, das bereits sechsmal in Entzugskliniken behandelt wurde, ihre drei kürzlich abgedrehten Filme an. Selbst eine drohende Gefängnisstrafe, die durch einen Entzug reduziert werden könnte, soll die Hollywood-Schauspielerin nicht von einem Aufenthalt in einer Entzugsklinik überzeugen.

Im Sommer machte Lohan nach einem Autounfall eine Falschaussage gegenüber der Polizei und verstieß damit gegen ihre Bewährungsauflagen, weshalb sie sich nun erneut vor Gericht verantworten muss. Zudem wird sie beschuldigt, vergangene Woche eine Frau in einem New Yorker Nachtklub geschlagen zu haben. Die hat jetzt die Promi-Anwältin Gloria Allred angeheuert, um rechtlich gegen die Schauspielerin vorzugehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden