Di, 12. Dezember 2017

Polizei schritt ein

02.12.2012 12:20

Proteste gegen Kim Kardashian bei Besuch in Bahrain

Das US-Fernsehstarlet Kim Kardashian ist während seines Aufenthalts in Bahrain auf keinen freundlichen Empfang gestoßen. Dutzende Demonstranten stellten die Reality-TV-Darstellerin am Samstag vor einem Einkaufszentrum in einem Vorort von Manama und riefen feindliche Parolen, wie Augenzeugen berichteten. Die Polizei setzte Tränengas und Blendgranaten ein, um die Kardashian-Gegner auseinanderzutreiben.

Die Nachricht von Kardashians Tournee in der Golf-Region, bei der sie Geschäfte einer US-Milkshake-Kette einweiht, hatte in konservativ-islamistischen Kreisen Bahrains Unmut ausgelöst (Bild 2). Doch auch zahlreiche Fans waren gekommen, um Kardashian zu erleben (Bild 3).

Die 32-jährige Freundin von Kanye West wurde in den USA 2007 durch ein Sex-Video bekannt, das sie mit ihrem damaligen Freund zeigte. Inzwischen gibt es mehrere Reality-TV-Shows über die Kardashian-Familie, der ihre Mutter Kris und ihr Stiefvater Bruce Jenner sowie ihre Geschwister und Halbgeschwister Kourtney, Khloé, Robert, Kendall und Kylie angehören.

Im Mai wurde der TV-Star, der auch als Schauspielerin und Model arbeitet und mit Kourtney und Khloé die Modeboutiquekette D-A-S-H betreibt, vom US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" sogar unter die zehn einflussreichsten Prominenten gewählt. Das Magazin erstellt sein Ranking nach dem Einkommen der Stars und nach ihrer Popularität in den Medien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden