So, 19. November 2017

Einigung mit Berry

01.12.2012 10:32

Gabriel Aubry durfte Töchterchen Nahla wiedersehen

Gabriel Aubry, Ex-Freund von US-Schauspielerin Halle Berry, hat am Freitag erstmals seit dem handfesten Streit mit Berrys Verlobtem Olivier Martinez die gemeinsame Tochter Nahla wiedersehen dürfen. TMZ.com veröffentlichte Fotos des kanadischen 36-jährigen Models in Begleitung der Vierjährigen.

Am Donnerstag hatten die Anwälte der beiden Parteien verkündet, die Beteiligten hätten in ihrem bitteren Sorgerechtsstreit um Nahla eine "freundschaftliche Einigung" erzielt (siehe Infobox). Details wurden aber nicht bekannt gegeben.

Eine Woche zuvor hatten sich Aubry und Martinez vor dem Haus der 46-jährigen Oscar-Preisträgerin geprügelt. Der Streit endete für beide im Krankenhaus und für Aubry zusätzlich auf der Polizeiwache. Berry erwirkte eine Verfügung, dass sich Aubry vorübergehend von seiner Tochter fernhalten müsse. Das Model hatte seinerseits vor Gericht beantragt, dass sein Kontrahent Martinez (46) sich ihm nicht nähern dürfe. TMZ.com zufolge haben beide ihre Anträge zurückgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden