Mo, 20. November 2017

Mordverdacht in OÖ

30.11.2012 13:33

24-Jähriger starb nach Kopfschuss: Zeuge aufgetaucht

Nachdem am Donnerstag in Oberösterreich ein 31-Jähriger festgenommen wurde, der im Verdacht steht, am Dienstag einen 24-jährigen Freund durch einen Kopfschuss getötet zu haben, sind nun neue Details zu dem Fall bekannt geworden. So hatte sich zum Zeitpunkt des tödlichen Schusses noch ein weiterer Zeuge in der Wohnung in Regau aufgehalten. Auch steht nun fest, dass der mutmaßliche 31-jährige Schütze an dem Abend 1,5 Promille Alkohol im Blut hatte.

Der 31-jährige Wohnungsbesitzer - anfangs noch als Zeuge des Vorfalls eingestuft -, das spätere Opfer und besagter Zeuge hatten sich am späten Dienstagabend gemeinsam in einem Raum aufgehalten. Dabei dürfte eine große Menge Alkohol geflossen sein. Gegen 22.15 Uhr fiel plötzlich ein Schuss aus einer Waffe, Kaliber neun Millimeter, die der 31-Jährige legal besessen hatte.

Schmauchspuren entlarven 31-Jährigen als Schützen
Der 24-Jährige sackte leblos zusammen. Die Kugel hatte den Mann in den Kopf getroffen, er dürfte auf der Stelle tot gewesen sein. Der 31-Jährige alarmierte noch die Rettung, Reanimationsversuche blieben jedoch erfolglos. Eine Einvernahme des Oberösterreichers war zunächst nicht möglich, weil der Mann zu betrunken war.

Für die Polizei war anfangs unklar, ob sie es mit einem Unfall, einem Selbstmord oder einem Verbrechen zu tun hat. Am Donnerstag wurde der 31-Jährige dann aber wegen Mordverdachts festgenommen, Schmauchspuren hatten ihn als Schützen überführt.

Die Staatsanwaltschaft hat mittlerweile U-Haft über den Verdächtigen verhängt. Ob es sich tatsächlich um einen Mord oder doch um beispielsweise eine fahrlässige Tötung handelt, ist noch offen.

Zeuge einvernommen
Zu den Angaben des 31-jährigen Verdächtigen bei seiner Einvernahme wollte die Staatsanwaltschaft Wels auch am Freitag keine näheren Angaben machen. Zu dem dritten Mann, der sich zum Zeitpunkt des Schusses in dem Zimmer aufgehalten hatte, hieß es nur, dass er als Zeuge befragt worden sei.

Die Obduktion des 24-Jährigen ergab bisher lediglich, dass er durch einen Kopfschuss gestorben ist. Sein Alkoholisierungsgrad muss erst ermittelt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden