Sa, 18. November 2017

Neuer Toyboy

28.11.2012 12:11

Demi Moore soll sich Schnabel-Sohn geangelt haben

Ist der Kummer um die Trennung von Ehemann Ashton Kutcher endgültig vergessen? Angeblich soll Demi Moore nun endlich wieder frisch verliebt sein – und sich mit Vito Schnabel, Sohn des berühmten Malers Julian Schnabel, einen knackigen Toyboy geangelt haben.

Kenngelernt haben sollen sich Moore und der 26-jährige Kunsthändler laut Informationen der "New York Post" erst kürzlich bei der Geburtstagsparty von Naomi Campbells Lebensgefährten Vladimir Doronin im indischen Jodhpur. Ein Insider plauderte aus, dass es bereits dort zwischen den Turteltauben heiß hergegangen sein soll. "Sie tanzten und rieben sich aneinander, öffentlich und vor den anderen Gästen."

Für Schnabel ist dies nicht das erste Mal, dass er mit einer älteren Frau anbandelt. In der Vergangenheit war er mit dem inzwischen 49-jährigen Supermodel Elle Macpherson und der "Herr der Ringe"-Darstellerin Liv Tyler (35) liiert.

Moore, die mit ihrem Ex-Mann Bruce Willis drei Töchter hat, trennte sich im November letzten Jahres von Kutcher, hat bisher aber noch nicht die Scheidung eingereicht. Der "Two and a Half Men"-Star hat derweil bereits neues Liebesglück mit seiner Schauspielkollegin Mila Kunis gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden