Do, 23. November 2017

Um Nahla zu schützen

28.11.2012 09:38

Halle Berry zieht Karriere-Ende in Betracht

Nachdem es letzte Woche zur Schlägerei zwischen ihrem Verlobten Olivier Martinez und ihrem Ex-Freund Gabriel Aubry gekommen ist, denkt Halle Berry nun laut Medienberichten darüber nach, drastische Maßnahmen zu ergreifen und sich aus dem Filmgeschäft zurückzuziehen. Dies soll in Zukunft ihre vierjährige Tochter Nahla - aus ihrer Beziehung mit Aubry - vor der Presse bewahren.

Gemeinsam mit Nahla hatte die 46-Jährige ursprünglich nach Frankreich zu ihrem Zukünftigen umsiedeln wollen, wo sie sich mehr Privatsphäre erhofft hatte. Aubry hatte dies jedoch gerichtlich vereiteln können. Ein Insider aus Berrys Umfeld verrät gegenüber "RadarOnline": "Nun da vor Gericht entschieden wurde, dass Halle nicht permanent nach Frankreich ziehen kann, hat sie das Gefühl, keine andere Alternative zu haben, als ihre Karriere aufzugeben. Das mag ziemlich dramatisch wirken, aber Halle weiß nicht, was sie sonst noch tun sollen, um die Presse davon abzuhalten, über sie zu schreiben."

Auch die Tatsache, dass sie in den letzten Jahren weniger Filme drehte und stattdessen einen Großteil ihrer Zeit ihrem Nachwuchs widmete, habe keinen Unterschied für die Leinwand-Schönheit gemacht. "Sie dachte, dass sie dadurch weniger von den Paparazzi belagert werden würde, aber bei all dem Drama in ihrem Privatleben war das nicht der Fall", so der Informant weiter. "Halle glaubt, dass Nahlas Kindheit alles andere als ideal verläuft. Überall auf der Welt wird sie von Fotografen abgelichtet, wenn sie mit ihrer Mutter zusammen ist, und Halle hasst den Gedanken, dass Nahla das für normal halten könnte."

Leicht würde Berry die Entscheidung, ihren Beruf aufzugeben, allerdings nicht fallen, heißt es. "Sie hat sich ein Leben als Schauspielerin gemacht - sogar als Oscar-Preisträgerin. Es wäre also schwer für sie aufzuhören."

Nach Aubrys und Martinez' Auseinandersetzung konnte Berry ein vorläufiges Kontaktverbot erwirken, dass ihren Ex vorerst daran hindert, sich ihr, Nahla und ihrem französischen Verlobten zu nähern. Die gerichtliche Verfügung will sie im Dezember permanent machen. Das kanadische Männermodel beteuert indes, dass Martinez ihn angegriffen und ihm sogar mit Mord gedroht habe, und beantragte seinerseits eine einstweilige Verfügung gegen den Schauspieler.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden