Di, 12. Dezember 2017

Spaß und Sparen

04.12.2012 14:45

So kommst du am günstigsten zu deinem Skiurlaub

Ein Blick auf den Kalender zeigt, dass es für alle Wintersportbegeisterten allerhöchste Zeit ist, sich an die Urlaubsbuchung zu machen. Wer nicht bereit ist, für den Pistenspaß allzu tief in die Tasche zu greifen, kann sich mit ein paar Tipps ganz leicht behelfen. Wie du im Winterurlaub so günstig wie möglich durchkommst, erfährst du hier.

Gutscheinportale
Wenn du bereits bei der Buchung die Augen nach Sonderangeboten offen hältst, kannst du jede Menge sparen. Eine hervorragende Option ist die Buchung über Gutscheinportale. Hotels bieten hier Kapazitäten zu auslastungsschwächeren Zeiten mit oft sehr interessanten Paketen an. Mit etwas Glück findest du hier ein Arrangement mit inkludierter Liftkarte.

Direkte Buchung
Auch die Buchung direkt über die Homepage eines Hotels kann günstiger kommen als über eine Reiseplattform. Viele Hotels bieten auf diesem Weg günstige Pakete und Specials mit tollen Extra-Leistungen. Auch über regionale Gästekarten, die du beim Unterkunftsbetreiber – sofern verfügbar – bekommen kannst, sind Vergünstigungen drin.

Pensionen und Ferienwohnungen
Sehr gemütlich und günstiger als ein Hotel sind die zahlreichen Pensionen und Ferienwohnungen in den Wintersportgebieten. Du hast vielleicht nicht alle Annehmlichkeiten eines großen Hotels mit Riesen-Wellnessbereich, Spa-Anwendungen, Ski-Shuttle-Service etc., aber du kannst jede Menge sparen. Gerade Ferienwohnungen bieten dafür die Annehmlichkeit, dass du flexibler bist und dich selbst versorgen kannst.

Zeitraum
In der Randsaison bzw. außerhalb der Ferienzeiten hast du ebenfalls die Möglichkeit, viel zu sparen. Denn die Auslastung ist hier traditionell schwächer, und du hast den zusätzlichen Vorteil, dass auf der Piste weniger los ist. Wenn du in der Randsaison fährst, solltest du dir allerdings ein schneesicheres Wintersportgebiet aussuchen, damit du nicht unfreiwilligen Wanderurlaub machen musst.

Optionskarten
Auch bei der Liftkarte lässt sich sparen, indem du dir überlegst, ob du an jedem Tag fahren möchtest oder aber Optionskarten nimmst. Viele Skigebiete ermöglichen es den Wintersportlern, innerhalb eines bestimmten Zeitraums nur an einigen Tagen zu fahren und sich an den anderen alternativ zu beschäftigen. Du kannst dir beispielsweise innerhalb von fünf Tagen drei Tage aussuchen, an denen du fährst. Das hat den Vorteil, dass du auch die Wetterverhältnisse berücksichtigen kannst.

Vergleichen
Du solltest dir gerade mit Kindern die Unterschiede in der Preisgestaltung in den Skigebieten ansehen. Denn unterschiedliche Altersstaffelungen bewirken, dass der Urlaub sich verteuert oder eben verbilligt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden