Do, 23. November 2017

Nach Streit in NÖ

25.11.2012 17:59

Ex-Frau beinahe mit Kabel erwürgt - 31-Jähriger in Haft

Ein 31-Jähriger hat am Samstagabend in Niederösterreich versucht, seine Ex-Frau zu töten. Im Zuge eines Streits hatte der Verdächtige laut Polizei ein Kabel gepackt und die 29-Jährige gewürgt. Die junge Frau konnte sich jedoch befreien. Ihr zehnjähriger Sohn verständigte die Einsatzkräfte. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen.

Am Samstag hatte sich der Mann - über ihn war bereits ein Betretungsverbot verhängt worden - in dem Einfamilienhaus auf dem Dachboden versteckt und auf die Heimkehr seiner Frau gewartet. Gegen 23.30 Uhr kam es dann zu einem lautstarken Streit zwischen dem früheren Paar. Der 31-Jährige dürfte dabei derart in Rage geraten sein, dass er ein Kabel nahm, es seiner Ex-Frau um den Hals legte und sie zu würgen begann.

Die 29-Jährige wehrte sich aus Leibeskräften und konnte sich schließlich befreien. Der zehnjährige Sohn, der sich ebenfalls in der Wohnung befand und die Auseinandersetzung mitbekommen hatte, alarmierte dann mit den Worten "Hilfe, mein Papa will meine Mama umbringen" die Polizei. Die Frau wurde verletzt ins Spital gebracht, konnte aber mittlerweile wieder entlassen werden.

Das Motiv für die Tat ist bislang noch nicht restlos geklärt. Laut Polizei soll es jedoch bereits in der Vergangenheit immer wieder zu Eifersuchtsszenen und Geldstreitigkeiten gekommen sein. Für den 31-jährigen Verdächtigen klickten jedenfalls die Handschellen, er sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden