Mi, 13. Dezember 2017

Einbrecher verfolgt

23.11.2012 14:09

OÖ: Polizei jagt Tätern Beute um 70.000 Euro ab

Die oberösterreichische Polizei hat Einbrechern im Mühlviertel ihre Beute im Wert von 70.000 Euro abgejagt. Dabei lieferten sich die Beamten eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit den Kriminellen. Diese konnten allerdings entkommen, wie die Polizei am Freitag bekannt gab.

Am Donnerstagabend wollten die Beamten einen Kastenwagen mit polnischem Kennzeichen auf der B310 im Ortsgebiet von Freistadt anhalten und kontrollieren. Der Lenker brauste aber davon und unternahm auf seiner Flucht vor den ihn verfolgenden Beamten waghalsige Überholmanöver.

Trotzdem konnten ihn die Gesetzeshüter im Bereich von Rainbach im Bezirk Freistadt kurz vor der Grenze zu Tschechien einholen. Dort wendete der Kastenwagen und raste auf der viel befahrenen Bundesstraße zurück in die Bezirksstadt.

Täter umfuhren Straßenblockade
Die Polizei baute deshalb bei einem dortigen Kreisverkehr eine Straßensperre auf. Der Lenker des polnischen Fahrzeuges umfuhr allerdings die Blockade, indem er auf das Bankett auswich und einen Leitpflock niedermähte. Im Stadtgebiet hängte er seine Verfolger ab.

Als die Polizisten das Fahrzeug wenig später wieder in Rainbach bemerkten, ging die Verfolgungsjagd weiter. Diesmal ging die Flucht auch über Feldwege und sogar querfeldein. In einem Waldstück war jedoch Schluss. Die Beamten stellten den Kastenwagen, ein Weiterfahren war nicht mehr möglich. Die Insassen sprangen heraus und verschwanden in der Dunkelheit. Auch eine Suche unter Einsatz von zwei Diensthunden brachte keinen Erfolg.

Beute dürfte aus Linzer Firma stammen
Im Wagen fanden die Polizisten Jetskis, Außenbordmotoren, Elektrofahrräder und Elektro-Scooter, die von einem Einbruchsdiebstahl am selben Abend in einer Linzer Firma stammen dürften. Der Gesamtwert der Beute beträgt rund 70.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden