So, 22. Oktober 2017

Florianis im Einsatz

20.11.2012 09:17

Stichflamme nach Kaminbrand: Haus schwer beschädigt

Gerade noch rechtzeitig hat ein Ehepaar am Sonntag in Bramberg in Salzburg einen Kaminbrand in seinem Haus entdeckt. Die beiden alarmierten die Feuerwehr und brachten sich in Sicherheit. Die Helfer mussten zunächst eine Wand aufschneiden. Plötzlich schlug ihnen eine Stichflamme entgegen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Das Paar, 43 und 48 Jahre alt, hatte sich im Erdgeschoß aufgehalten, als der Brand gegen 18 Uhr ausbrach. "Es knisterte so komisch in der Wand", schilderte der Mann. Er und seine Frau riefen die Feuerwehr. Diese rückte mit 35 Mann zu dem Haus aus. Ein Atemschutztrupp wagte sich hinein und konnte den Brandherd schließlich mithilfe einer Wärmebildkamera ausfindig machen.

"Plötzlich eine Stichflamme"
Das Feuer ging offenbar vom Kamin aus und hatte sich in die Wand gefressen. Die Helfer mussten die betroffene Holzwand aufschneiden. "Da gab es plötzlich eine Stichflamme. Es sah aber ärger aus, als es war", sagte der Hausbesitzer. Den Feuerwehrmännern gelang es, die Flammen mit einem Hochdruckschlauch abzulöschen.

Haus durch Brand unbewohnbar
Der 48-Jährige kann den Einsatz der Florianijünger nur loben: "Sie waren sehr schnell da und haben sich extrem bemüht. Das Problem war vor allem, dass die Flammen auf das Obergeschoß überzugreifen drohten. Den Feuerwehrmännern gelang es aber, das zu verhindern."

Das Ehepaar kann nun vorerst bei Verwandten im Ort wohnen. Das Haus ist durch den Brand unbewohnbar geworden: "Wir müssen jetzt abwarten, was der Sachverständige sagt. Dann kann man mit dem Sanieren beginnen." Der Schaden ist auf jeden Fall im Erdgeschoß beträchtlich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).