Di, 17. Oktober 2017

Freud-"Arschgeweih"

19.11.2012 10:07

Kate Moss: 1-Million-Dollar-Tattoo am Steiß

Kate Moss glaubt, dass eines ihrer Tattoos mindestens eine Million Dollar wert ist. Die 38-jährige Britin ließ sich einst von dem inzwischen verstorbenen Maler Lucian Freud eine Tätowierung auf den Steiß stechen, die sie ihrer Meinung nach in Zeiten der Not für ein Vermögen verkaufen könnte.

"Er erzählte mir, dass er früher in der Navy den Matrosen Tattoos gestochen hat", erinnert sich das Model im Interview mit dem Magazin "Vanity Fair". "Und dann meinte er: 'Ich kann dir eins machen. Was hättest du gerne?'"

Wie Moss weiter enthüllt, entschied sie sich für Vögel als Motiv. "Das ist ein originaler Freud", gibt sie jetzt zu bedenken. "Ich frage mich, wie viel wohl ein Sammler dafür zahlen würde? Ein paar Millionen? Wenn alles den Bach hinuntergeht, kann ich mir ein Hauttransplantat machen lassen und es verkaufen!"

Dies war nicht Freuds einzige künstlerische Zusammenarbeit mit der schönen Engländerin. Im Jahr 2002 malte er ein Nacktporträt von Moss, die damals mit ihrer Tochter Lila Grace schwanger war. Das Bild wurde 2005 während einer Auktion von einem anonymen Bieter für rund 4,8 Millionen Euro gekauft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden