Di, 24. Oktober 2017

Spannung am Handy

16.11.2012 12:10

Google startet mysteriöses Spiel im echten Leben

Google geht unter die Spieleentwickler: Der Konzern hat mit "Ingress" ein Game fürs Smartphone vorgestellt, das die wohl größte aller Spielwelten besitzt - die Welt um uns herum. Nutzer sollen ihre Umgebung erkunden und dabei das Geheimnis um eine mysteriöse Energie lüften, die sich aus Portalen ins echte Leben ergießt. Sie können sich einer von zwei verfeindeten Gruppen anschließen, Zusammenarbeit mit anderen Spielern soll ein Schlüssel zum Erfolg sein.

Wie der Trailer (oben klicken) zeigt und auf der Website erklärt wird, verknüpft "Ingress" das echte Leben mit einer geheimnisvollen Geschichte: Europäische Wissenschaftler haben laut Spiel entdeckt, dass überall auf der Welt eine neue Art Energie zu finden ist, die auf die Menschen Einfluss nimmt. "Wir müssen sie kontrollieren oder sie wird uns kontrollieren", so die Ansage.

"Erleuchtete" versus "Widerstand"
Dabei stehen sich zwei Fraktionen gegenüber: Die "Erleuchteten" wollen die Macht der Energie nützen, während der "Widerstand" die Menschheit davor beschützen will. Die Spieler müssen die zugehörigen Portale mit dem GPS ihres Smartphones - zuerst nur mit Android, später soll eine iOS-App folgen - aufspüren und untersuchen. Zudem können hilfreiche virtuelle Objekte gefunden und mit technischer Hilfe Territorien verteidigt werden.

"Ultimativer Sieg" nur durch Zusammenarbeit
Der Kampf um die Vorherrschaft wird weltweit ausgetragen, die Spieler sollen Fortschritt und Rückschläge dementsprechend auf einer Weltkarte verfolgen können. Um Erfolg zu haben, sollen Planung und Kommunikation innerhalb der Fraktionen unabdingbar sein. Zudem sollen Gruppen effektiver vorgehen können als Einzelspieler. So hofft Google, dass sich Nachbarn, Freunde - ja, ganze Länder - verbinden, um den "ultimativen Sieg" davonzutragen.

"Ingress" wird zurzeit in einer geschlossenen Beta getestet - wer beim Start mit dabei sein möchte, kann sich auf der Website aber voranmelden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).