Di, 21. November 2017

Wurde misshandelt

15.11.2012 12:20

Familiendrama um Serien-Kinderstar erschüttert USA

In der mit Emmys und Golden Globes ausgezeichneten TV-Serie "Modern Family" spielt die 14-jährige Schauspielerin Ariel Winter eine Tochter, die mit ihrer Mutter gut auskommt. Im wahren Leben dürfte der hübsche Kinderstar Mutterliebe nicht kennengelernt haben. Sie soll jahrelang von der eigenen Mutter seelisch missbraucht und sogar körperlich misshandelt worden sein.

Wie US-Medien schon seit Wochen mit wachsendem Entsetzen berichten, soll Chrisoula Workman das Mädchen über Jahre beschimpft und geschlagen haben.

Essensentzug sei auf der Tagesordnung gestanden, und die Jungschauspielerin habe ständig zu hören bekommen, sie sei "zu fett". Um die Karriere der Tochter voranzutreiben, soll Workman sie zudem gezwungen haben, sich für Premieren und Events nicht altersadäquat mit viel zu viel Make-up und extrem knapper Kleidung zurechtzumachen. Das Magazin "US Weekly" schreibt: "Die Frau ist ein Albtraum."

Mittlerweile hat ein US-Gericht der Mutter das Sorgerecht entzogen und ihr aufgrund der Misshandlungsvorwürfe jeglichen Kontakt untersagt. Als vorübergehender Vormund bis zu einer Anhörung am 20. November wurde Ariel Winters 34 Jahre alte Schwester Shanelle - Bild 2 zeigt Ariel mit ihrer kleinen Nichte sowie mit ihrer Schwester Shanelle - bestimmt. Die Mutter bestreitet alle Vorwürfe und sagte gegenüber "People": "Das stimmt alles nicht."

Es dürfte bei dem Familiendrama auch um Geld gehen, sind sich die US-Zeitschriften einig. Immerhin verdient der Teenager bei "Modern Family" kolportierte 75.000 Dollar die Woche. Geld, das die Mutter in den letzten Jahren gerne und großzügig ausgegeben hat.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden