Fr, 24. November 2017

„Harfe“ in der Tiefsee

13.11.2012 11:52

Forscher entdecken fleischfressenden Schwamm

Sie sehen ein bisschen aus wie Harfen und ernähren sich von Krustentieren: In rund 3.400 Meter Tiefe haben US-Biologen vor der kalifornischen Küste eine neue Art von fleischfressenden Schwämmen entdeckt. Statt mit einem schwammigen Körper Mikroorganismen aus dem Wasser zu filtern, fängt es seine Beute mit harfenförmigen Fortsätzen, die mit Klettverschluss-ähnlichen Widerhaken besetzt sind.

Ein Team um Lonny Lundsten vom Monterey Bay Aquarium (kurz: MBARI) im kalifornischen Moss Landing sammelte zwei der etwa 40 Zentimeter großen Kuriositäten mit dem Greifarm eine Tiefsee-U-Boots ein und brachte sie zur Untersuchung ins Labor. "Mit einem solchen Schwamm würde sich keiner gerne einseifen", scherzte Lundsten.

Mit seinen Verwandten aus der Familie der Schwämme hat das Tiefsee-Wesen namens Chondrocladia lyra wenig gemeinsam. Jede "Harfensaite" besitzt ein kugeliges Ende, das den MBARI-Forschern zufolge offenbar ein Geschlechtsorgan ist, wie sie im Fachblatt "Invertebrate Biology" schreiben. Hier setzen die Harfenschwämme Spermien frei. Die Eizellen sitzen wiederum in einer runden Struktur in der Mitte der Saiten jedes Exemplars.

Chondrocladia lyra ist nicht die erste fleischfressende Schwamm-Art, die Forscher in den Tiefen der Meere entdeckt haben. Vor siebzehn Jahren hatten Jean Vacelet und Nicole Boury-Esnault von der Aix-Marseille-Universität erstmals dokumentiert, dass ein Schwamm mehr sein kann als nur ein Filtrierer.

Seitdem sind 24 Arten entdeckt worden, die sich von Krustentieren und Fischen ernähren. Wie die Harfenschwämme besitzen einige dieser Arten ebenfalls äußerst bizarre Strukturen. Einer sieht beispielsweise aus wie ein Bäumchen aus blauen Lollipops.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden