Fr, 24. November 2017

Bei Prozessoren

13.11.2012 11:09

Samsung rächt sich mit Preisanstieg von 20% bei Apple

Samsung nimmt offenbar finanziell Rache an Apple für die zahlreichen Klagen in aller Welt, die sich um angeblichen Patentklau der Südkoreaner an iPhone und iPad drehen. Laut einem aktuellen Bericht hat Samsung den Preis für mobile Prozessoren um 20 Prozent angehoben. Apple habe aufgrund mangelnder Alternativen zähneknirschend akzeptiert, heißt es weiter.

Jahrelang hatten Samsung und Apple von der Zusammenarbeit profitiert, der US-Konzern kaufte unter anderem Displays und Prozessoren. Nach zahlreichen Patentklagen ist das Verhältnis diversen Berichten zufolge inzwischen aber eisig, erst Ende Oktober hieß es, Samsung wolle Apple keine Displays mehr liefern (siehe Infobox).

Laut "MarketWatch" des "Wall Street Journal" hat Samsung nun aber mit der 20-prozentigen Preiserhöhung bei mobilen Prozessoren einen anderen Schritt gesetzt, der Apple schmerzen dürfte. Laut einer mit den Verhandlungen vertrauten Person habe Apple dies zwar zuerst abgelehnt, aber dann akzeptieren müssen, da kein anderer Hersteller für die Produktion gefunden werden konnte.

In diesem Jahr soll Apple bei Samsung 200 Millionen der betreffenden Prozessoren gekauft haben, nach 130 Millionen im Vorjahr. Der Vertrag laufe noch bis 2014, so "MarketWatch". Die Konzerne hätten eine Stellungnahme zum Bericht verweigert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden