Sa, 18. November 2017

Zu viel gebechert

12.11.2012 13:47

Rabiater VSV-Crack Antti Pusa erwischt falsche Tür

In Kärnten gibt es derzeit viel Aufregung um den beim Villacher SV unter Vertrag stehenden finnischen Eishockey-Profi Antti Pusa. Der 24-Jährige hatte nach einem Spaß-Turnier bis in den Samstag hinein in einem Klagenfurter Lokal gefeiert und danach lautstark versucht, in die Wohnung eines Bekannten zu kommen. Leider stand Pusa vor der falschen Tür. Die verschreckte Bewohnerin rief die Polizei, die den Alko-Crack nach kurzer Flucht mit aufs Revier mitnahm, weil er einem Beamten einen Faustschlag ins Gesicht verpasst hatte.

Pusa, der zunächst seine Identität nicht preisgeben wollte, ist wegen schwerer Körperverletzung und Widerstands gegen die Staatsgewalt auf freiem Fuß angezeigt worden.

Auch vom Verein, der erst am Montag bestätigte, dass es sich bei dem Rabauken um Pusa handelt, gibt es Sanktionen in Form einer Geldstrafe. Außerdem musste sich der Sportler offiziell entschuldigen. "Das, was passiert ist, tut mir unendlich leid. Ich möchte mich bei allen entschuldigen - dass ich der Besitzerin der Wohnung einen Schreck eingejagt habe, und auch bei dem Polizisten, dem ich dummerweise entwischen wollte. Alles passierte so schnell, ich kann kein Deutsch und hatte bis zum Eintreffen der Polizei nicht gedacht, etwas Schlimmes getan zu haben", hieß es auf der Homepage des VSV.

Pusa kündigte zudem an, sich bei den Betroffenen in den nächsten Tagen persönlich zu entschuldigen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden