So, 19. November 2017

Rohr geborsten

08.11.2012 14:54

Sieben Mio. Liter Wasser in Salzburg ausgeflossen

Bei einem Wasserrohrbruch in der Stadt Salzburg sind in der Nacht auf Donnerstag rund 7.000 Kubikmeter Wasser ausgeflossen. Nahe einer Baustelle im Stadtteil Riedenburg war gegen 1.45 Uhr eine Hauptwasserleitung mit 40 Zentimetern Durchmesser geborsten.

Es habe sich um einen besonders großen Rohrbruch gehandelt, erklärte Salzburg-AG-Sprecher Sigi Kämmerer. Das Wasser schoss mit großem Druck aus dem Leck und unterspülte Teile der Straße unweit der alten Sternbrauerei. Die Leitung durfte aus technischen Gründen nur langsam abgedreht werden. Erst gegen fünf Uhr früh floss kein Wasser mehr aus.

"Die Ursache ist noch zu klären. Bei den sogenannten Grauguss-Rohren ist ein Bruch normalerweise auszuschließen. Eventuell könnten die Erschütterungen von der nahen Baustelle ein Auslöser gewesen sein", vermutete Kämmerer.

Baugrube 1,5 Meter unter Wasser
Die Berufsfeuerwehr bemühte sich, eine Überflutung der angrenzenden Keller zu verhindern. Den Großteil des Wassers "schluckte" allerdings die nahe Baugrube. Dort stand das Wasser auch am Donnerstagvormittag noch 1,5 Meter tief.

Die gusseiserne Leitung war unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg von den US-Befreiern verlegt worden. Über sie erhielt die Schwarzenbergkaserne in Wals-Siezenheim ihr Trinkwasser. Die Rohre hätten eine Lebensdauer von 100 Jahren haben sollen.

"Die ausgeflossenen sieben Millionen Liter würden reichen, um 50 Einfamilienhäuser ein Jahr lang mit Trinkwasser zu versorgen", führte Kämmerer aus. Dennoch sei es durch den Vorfall zu keinem Zeitpunkt zu Wasserknappheit gekommen. Für die Schäden kommt laut Salzburg AG eine Versicherung auf.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden